Anzeige
29. August 2016, 11:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AIF-Vertrieb: Im Tal der Tränen – noch?

Weiterhin ist mächtig Sand im Getriebe des AIF-Vertriebs. Die neuesten Bundesbank-Zahlen bestätigen das, sie machen aber auch Mut. Der Löwer-Kommentar

Loewer009 Ausschnitt-Cash-2 in AIF-Vertrieb: Im Tal der Tränen – noch?

“Seit dem Tiefpunkt im März lässt die Bundesbank-Statistik einen deutlichen Aufwärtstrend erkennen.”

Eine Pressemitteilung der vergangenen Woche ist Anlass, sich einmal mehr mit der Situation im Vertrieb alternativer Investmentfonds (AIF) zu befassen. Mit der Überschrift “Hannover Leasing baut institutionelles Geschäft aus” meldete der Asset Manager aus Pullach, eine koreanische Banken-Tochter habe eine “signifikante Tranche” des Flugzeugfonds Flight Invest 51 übernommen.

Damit “führen wir unsere Strategie im Bereich Institutionelles Geschäft konsequent fort”, wird Geschäftsführer Michael Ruhl in der Mitteilung zitiert. Nun ja. Ob es sich wirklich um eine strategische Maßnahme handelte oder sie nicht doch eher aus der Not heraus geboren ist, sei dahingestellt.

Wie Blei im Regal

Für die AIF-Branche jedenfalls ist die Meldung kein gutes Signal. Denn was positiv klingt, ist in Wirklichkeit eine schlechte Nachricht: Der als Publikums-AIF konzipierte Flight Invest 51 liegt noch immer wie Blei im Regal.

Schon seit November 2014 versucht Hannover Leasing, die 109 Millionen US-Dollar Eigenkapital für den langfristig an die Fluggesellschaft Emirates vermieteten Airbus A380 bei Privatanlegern einzuwerben und musste im März 2016 bereits die Platzierungsgarantie aktivieren.

Selbst nach dem Einstieg des koreanischen Investors bleiben noch rund 14 Millionen US-Dollar offen, die nun “in den nächsten Monaten” platziert werden sollen, so die Mitteilung.

Seite zwei: Häme nicht angebracht

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Berufsunfähigkeit: Im Ernstfall knauserig?

Ein hartnäckiger Vorwurf, mit dem sich BU-Anbieter seit Jahren herumschlagen müssen, ist ihr vermeintlich widerspenstiges Verhalten im Leistungsfall. Sogar auf Seiten des Vertriebs trifft diese Anschuldigung auf Zustimmung. Teil Drei.

mehr ...

Immobilien

Mietpreise: Dynamik ist gestoppt

Bislang gab es bei den Mietpreisen im Bereich Wohnimmobilien oft kein Halten. Nach Erhebung jüngster Zahlen für das 4. Quartal 2018 durch das Researchinstitut Empirica ändert sich nunmehr zumindest die Tendenz. Ob daraus ein Trend wird, bleibt abzuwarten. 

mehr ...

Investmentfonds

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...

Berater

Formaxx erweitert Vorstand

Die Formaxx AG, Eschborn, verstärkt seinen Vorstand. Mit Wirkung zum 1.. März 2019 ist Lars Breustedt neu in den Vorstand der Eschborner Finanzberatungsgesellschaft berufen worden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Riester-Urteil: Förderung trotz Sonderurlaub?

Wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil klarstellt, steht und fällt die staatliche Förderung der Riesterrente mit Beitragszahlungen zur gesetzlichen Rentenversicherung – entweder den eigenen oder denen des Ehepartners.

mehr ...