27. April 2016, 11:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BSI: Retail-Geschäft erholt sich weiter

Der Sachwerteverband BSI hat seine Branchenzahlen für das Jahr 2015 veröffentlicht. Bei den Platzierungszahlen zeigt sich ein positiver Trend: So konnten die Mitglieder des Verbandes mit ihren Publikums-AIFs eine Milliarde Euro Fondsvolumen platzieren und 521 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern einwerben, nach nur 81 Millionen Euro im Vorjahr.

Bsi Romba Pressefoto Quer-Kopie in BSI: Retail-Geschäft erholt sich weiter

Eric Romba, Hauptgeschäftsführer des BSI

Bei den professionellen Investoren wurden 1,7 Milliarden Euro Fondsvolumen platziert und eine Milliarde Euro Eigenkapital für geschlossene Spezial-AIFs eingeworben (2014: 592 Millionen Euro).

Immobilien sind der eindeutige Spitzenreiter bei den Platzierungszahlen: Bei den Publikums-AIFs flossen 325 Millionen Euro in diese Assetklasse (2014: 49 Millionen Euro), das entspricht einem Anteil von 62,4 Prozent. Das zweithöchste Platzierungsvolumen erreichten Flugzeug-Investments mit 121 Millionen Euro (2014: 20 Millionen Euro), das entspricht einem Anteil von 23,2 Prozent. Erneuerbare Energien kamen dagegen nur auf vier Millionen Euro (2014: zehn Millionen Euro) und verzeichneten als einzige Assetklasse einen Rückgang im Platzierungsvolumen.

Rückgang bei den Neuinvestitionen

Insgesamt wurden rund 3,4 Milliarden Euro Eigenkapital in regulierten Vehikel wie die deutschen Publikums- und Spezial-AIFs (zusammen rund 1,5 Milliarden Euro) sowie den europäisch regulierten Luxemburger Strukturen (1,9 Milliarden Euro) platziert. Das entspricht einem Anteil von 70 Prozent am gesamten von den BSI-Mitgliedern platzierten Eigenkapital. Die restlichen 30 Prozent, zusammen rund 1,4 Milliarden Euro, entfielen auf Direktinvestments (598 Millionen Euro), sonstige Anlagen (413 Millionen Euro), Vermögensanlagen (210 Millionen Euro) und Inhaberschuldverschreibungen (217 Millionen Euro).

Die BSI-Mitglieder tätigten im Jahr 2015 insgesamt 8,9 Milliarden Euro an neuen Investitionen, nach 10,3 Milliarden Euro im Vorjahr. 83 Prozent (7,4 Milliarden Euro) davon flossen in den Bereich Immobilien, der damit weiterhin den Schwerpunkt bei den Investitionen bildet. Weitere Investitionsfelder waren Luftfahrzeuge (706 Millionen Euro), Infrastruktur (300 Millionen Euro) und Investitionen in Anlagen zur Gewinnung erneuerbarer Energien (291 Millionen Euro).

Zahl der Publikums-AIFs stagniert

Auf der Produktseite haben die BSI-Mitglieder im vergangenen Jahr 35 neue AIFs an den Markt gebracht, nach 39 in 2014. Davon waren wie schon im Vorjahr 16 Publikums-AIFs, 14 geschlossene Spezial-AIFs (2014: 15) und fünf offene Spezial-AIFs (2014: acht).

Das Volumen der Assets-Under-Management der Mitgliedsunternehmen lag Ende 2015 bei 136,1 Milliarden Euro, nach 160,1 Milliarden Euro im Vorjahr. Mit 75,5 Milliarden Euro entfielen mehr als 55 Prozent der verwalteten Assets auf den Bereich Immobilien.

Seite zwei: Anbieter rechnen mit mehr Produkten

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...