Anzeige
Anzeige
12. Mai 2016, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BSI-Summit: Networking im Umspannwerk

Mit einem “politischen Abendempfang” hat der Sachwerteverband BSI am Mittwoch in Berlin den siebten BSI-Summit eingeläutet. Die Besucher verbrachten einen stimmungsvollen Abend mit Gästen aus Bundestag und Ministerien.

Spahnkopie in BSI-Summit: Networking im Umspannwerk

BSI-Hauptgeschäftsführer Eric Romba (rechts) begrüßt Jens Spahn auf der Auftaktveranstaltung des BSI-Summit.

Der Empfang fand im Umspannwerk Alexanderplatz statt, einem Industriebau aus den sechziger Jahren, der von 2012 bis 2013 zu einer Eventlocation umgebaut wurde.

Besucher des Summit hatten dort die Möglichkeit, in direkten Kontakt mit Vertretern der Parteien, Ministerien und Finanzaufsicht zu treten und erste Gespräche im Vorfeld des Fachkongresses zu führen, der am heutigen Donnerstag stattfindet.

Spahn: Schnelle Veränderung der Branche durch Fintech-Sektor

Key-Note-Speaker war Jens Spahn (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium. Er betonte, dass die Leistungsfähigkeit Deutschlands nur durch große Reformbereitschaft gesichert werden könne: “Wir müssen jetzt auf die schnellen Veränderungen im Dienstleistungssektor reagieren, die durch den Fintech-Sektor ausgelöst werden, damit es uns auch in fünf Jahren noch so gut geht wie heute.”

Der Empfang war gut besucht. Bei mediterranem Essen und kühlen Getränken wurde in entspannter Atmosphäre über den Zustand der Branche und die Erwartungen an den BSI-Summit diskutiert. Genau wie das Essen zeigte sich das Berliner Wetter von seiner mediterranen Seite und sorgte dafür, dass der Abend erst spät endete. (kb/kl)

Foto: Cash.

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Fondspolicen: “Die Spanne ist beträchtlich”

Das Geschäft mit Fondspolicen bietet viel Potenzial – für Kunden und Versicherer. Dieses wird von deutschen Anbietern häufig aber verschenkt, wie eine Studie von f-fex zeigt. Cash. sprach mit CEO Dr. Tobias Schmidt.

mehr ...

Immobilien

Grundsteuer: IVD warnt vor Aufhebung der Umlagefähigkeit

Verschiedenen Medienberichten zufolge denken die SPD-Fraktionsvorsitzenden aus Bund und Ländern über eine Streichung der Umlagefähigkeit der Grundsteuer nach. Vor diesem Vorhaben warnt der Immobilienverband IVD ausdrücklich.

mehr ...

Investmentfonds

Alan Greenspan: “Das ist eine giftige Mischung”

Alan Greenspan, ehemaliger Vorsitzender der Fed warnt in einem Interview mit dem US-Nachrichtenportal CNN vor den Folgen steigender Zinsen. Auch wenn das Ende des Zyklus noch nicht erreicht sei, würden uns keine guten Jahre erwarten.

mehr ...

Berater

Banken: “Rahmenbedingungen werden sicher nicht leichter”

Sinkende Erträge und hohe Kosten: Der Druck auf die deutsche Bankenlandschaft dürfte nach Ansicht der Unternehmensberatung Bain auch im kommenden Jahr nicht abnehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT bringt Private Equity Dachfonds für betuchte Anleger

Die BVT Unternehmensgruppe, München, legt einen weiteren Private Equity Spezialfonds auf. Der alternative Investmentfonds (AIF) richtet sich mit einer Beteiligungshöhe ab 200.000 Euro ausschließlich an semiprofessionelle und professionelle Anleger.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Wie teuer darf fiktive Schadensberechnung sein?

Nach einem Unfall kommt das Auto in die Werkstatt, die den Preis der Reparatur dann mit der Versicherung abrechnet – das ist ganz alltäglich. Was aber, wenn ein Geschädigter auf die Reparatur verzichtet? 

mehr ...