Anzeige
Anzeige
6. Mai 2016, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BSI-Summit in Berlin: Größere Nähe zur Politik

In der kommenden Woche findet zum siebten Mal der BSI-Summit statt – erstmals in Berlin und erstmals nur eintägig. Das Cash. Magazin wird ein Panel zum Thema Vertrieb und Digitalisierung ausrichten.

Cafe Moskau Pressefoto Aussen Tag in BSI-Summit in Berlin: Größere Nähe zur Politik

Das Cafe Moskau in Berlin-Mitte bietet Platz für bis zu 2.400 Gäste.

“Zum einen reagieren wir auf das Feedback von Teilnehmern, die sich mit zwei kompletten Veranstaltungstagen zunehmend schwergetan haben. Deshalb haben wir das Programm inhaltlich verdichtet und zusätzlich für Themen der professionellen Investoren geöffnet. Zum anderen ermöglicht Berlin natürlich eine größere Nähe zur Politik. Und die spielt ja nach wie vor eine wichtige Rolle bei der weiteren Entwicklung der Branche und das wollen wir auch mit der Veranstaltung zeigen”, begründete BSI-Hauptgeschäftsführer Eric Romba die Neuerungen.

Veranstaltungsort am 12. Mai ist das Cafe Moskau in Berlin-Mitte. Besucher des Fachkongresses können sich in insgesamt 24 Vorträgen und Panels über Themen wie Digitalisierung und Vertrieb, Solvency II und MiFID II, Trends bei Immobilien-, Flugzeug- und Energieinvestments sowie Anlagestrukturen für Family Offices und andere professionelle Investoren informieren. In der Abschluss-Keynote wird Hans-Ulrich Jörges (Mitglied der Chefredaktion des “Stern”) zum Thema “Die große Krise des Vertrauens – Vom Verlust unserer Leitbilder” sprechen.

Abendempfang mit Gästen aus der Politik

Wie in den vergangenen Jahren ist auch das Cash. Magazin auf dem BSI-Summit vertreten und wird ein Panel zum Thema “Neues Denken für mehr Absatz – Strategien zur Anlegergewinnung im Nullzinsumfeld” ausrichten. Wie der Vertrieb an Flughöhe gewinnt und die neue Produktwelt mehr Durchzugskraft bekommt, diskutieren die Moderatoren Stefan Löwer (Chefanalyst G.U.B. Analyse) und Kim Brodtmann (Ressortleiter Sachwertanlagen, Cash. Magazin) mit Heiko Szczodrowski (Commerz Real), Anselm Gehling (Dr. Peters), Helmut Schulz-Jodexnis, (Jung, DMS & Cie.), Martin Klein (Votum Verband) und Frank Auzinger (ZBI).

Der Abendempfang mit Gästen aus Bundestag und Ministerien findet am Vorabend (11. Mai) im Umspannwerk Alexanderplatz statt. Die Besucher sollen dort die Möglichkeit erhalten, in direkten Kontakt mit Vertretern der Parteien, Ministerien und Finanzaufsicht zu treten und erste Gespräche im Vorfeld des Summit zu führen. Key-Note-Speaker ist Jens Spahn (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium. (kb)

Foto: BSI

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Welche Themen bei Google in 2018 besonders gefragt waren

Wer wissen will, was die Menschen hierzulande über das Jahr bewegt hat, bekommt in der Jahresauswertung des Suchmaschinen-Giganten Google einen guten Überblick.

mehr ...

Immobilien

Klimaschutz: Fünf Maßnahmen für den Kurswechsel

Anlässlich der entscheidenden Schlussphase der Weltklimakonferenz im polnischen Katowice mahnt Axel Gedaschko vom Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW einen dringenden Kurswechsel bei der Klimapolitik im Gebäudebereich an.

mehr ...

Investmentfonds

Abruptes Ende der EZB-Anleihekäufe

Europas Währungshüter machen endgültig Schluss mit zusätzlichen Anleihenkäufen: Nur noch bis zum Ende dieses Jahres steckt die Europäische Zentralbank (EZB) frische Milliarden in den Kauf von Staats- und Unternehmensanleihen. Das beschloss der EZB-Rat in Frankfurt.

mehr ...

Berater

2019 wird alles besser – oder?

Im kommenden Jahr will jeder fünfte Deutsche (18 Prozent) das häufig vernachlässigte Thema Altersvorsorge angehen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Fidelity International, durchgeführt von YouGov. Optimistisch stimmt diese Zahl nicht, zumal das Schicksal der allermeisten Neujahrsvorsätze hinlänglich bekannt ist. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...