6. Mai 2016, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BSI-Summit in Berlin: Größere Nähe zur Politik

In der kommenden Woche findet zum siebten Mal der BSI-Summit statt – erstmals in Berlin und erstmals nur eintägig. Das Cash. Magazin wird ein Panel zum Thema Vertrieb und Digitalisierung ausrichten.

Cafe Moskau Pressefoto Aussen Tag in BSI-Summit in Berlin: Größere Nähe zur Politik

Das Cafe Moskau in Berlin-Mitte bietet Platz für bis zu 2.400 Gäste.

“Zum einen reagieren wir auf das Feedback von Teilnehmern, die sich mit zwei kompletten Veranstaltungstagen zunehmend schwergetan haben. Deshalb haben wir das Programm inhaltlich verdichtet und zusätzlich für Themen der professionellen Investoren geöffnet. Zum anderen ermöglicht Berlin natürlich eine größere Nähe zur Politik. Und die spielt ja nach wie vor eine wichtige Rolle bei der weiteren Entwicklung der Branche und das wollen wir auch mit der Veranstaltung zeigen”, begründete BSI-Hauptgeschäftsführer Eric Romba die Neuerungen.

Veranstaltungsort am 12. Mai ist das Cafe Moskau in Berlin-Mitte. Besucher des Fachkongresses können sich in insgesamt 24 Vorträgen und Panels über Themen wie Digitalisierung und Vertrieb, Solvency II und MiFID II, Trends bei Immobilien-, Flugzeug- und Energieinvestments sowie Anlagestrukturen für Family Offices und andere professionelle Investoren informieren. In der Abschluss-Keynote wird Hans-Ulrich Jörges (Mitglied der Chefredaktion des “Stern”) zum Thema “Die große Krise des Vertrauens – Vom Verlust unserer Leitbilder” sprechen.

Abendempfang mit Gästen aus der Politik

Wie in den vergangenen Jahren ist auch das Cash. Magazin auf dem BSI-Summit vertreten und wird ein Panel zum Thema “Neues Denken für mehr Absatz – Strategien zur Anlegergewinnung im Nullzinsumfeld” ausrichten. Wie der Vertrieb an Flughöhe gewinnt und die neue Produktwelt mehr Durchzugskraft bekommt, diskutieren die Moderatoren Stefan Löwer (Chefanalyst G.U.B. Analyse) und Kim Brodtmann (Ressortleiter Sachwertanlagen, Cash. Magazin) mit Heiko Szczodrowski (Commerz Real), Anselm Gehling (Dr. Peters), Helmut Schulz-Jodexnis, (Jung, DMS & Cie.), Martin Klein (Votum Verband) und Frank Auzinger (ZBI).

Der Abendempfang mit Gästen aus Bundestag und Ministerien findet am Vorabend (11. Mai) im Umspannwerk Alexanderplatz statt. Die Besucher sollen dort die Möglichkeit erhalten, in direkten Kontakt mit Vertretern der Parteien, Ministerien und Finanzaufsicht zu treten und erste Gespräche im Vorfeld des Summit zu führen. Key-Note-Speaker ist Jens Spahn (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium. (kb)

Foto: BSI

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Preiswettbewerb zeigt sich auch bei Kosten für Werbung bei Google

Der Preiskampf der Kfz-Versicherer zur Wechselsaison macht sich bereits bemerkbar: Verbraucher zahlen aktuell im Schnitt 301 Euro für die Kfz-Haftpflichtversicherung. Das sind 13 Prozent weniger als im August (346 Euro). Wo sich der Preiswettbewerb noch zeigt.

mehr ...

Immobilien

Keine zusätzliche Bürokratie für Hausbesitzer!

Für ein Grundstück darf es keine zwei Steuererklärungen geben, fordert der Bund der Steuerzahler mit Blick auf die Details zur Grundsteuerreform, die am morgigen Mittwoch im Finanzausschuss des Deutschen Bundestags besprochen werden.

mehr ...

Investmentfonds

Zürcher: Ganzheitlicher Umgang mit Veränderung

Die Zürcher Kantonalbank Österreich AG packt die Themen Vorsorge, Testamentsgestaltung und Stiftungsmodelle sowie die strategische Vermögensplanung in ihr Konzept „Next Generation“. Fondsmanagement und Rechtsberatung gehen dabei Hand in Hand.

mehr ...

Berater

Perspectivum setzt auf DIN-Norm

Die Perspectivum GmbH aus Grevenbroich bietet ab sofort Qualifizierungsmaßnahmen für die korrekte Umsetzung der DIN-Norm 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” an. Die Maßnahmen werden durch eine Prüfung und Zertifizierung durch das Defino Institut für Finanznorm abgeschlossen.

mehr ...

Sachwertanlagen

DNL Real Invest: Klarstellung zu TSO-DNL Vermögensanlagen

Die DNL Real Invest AG aus Düsseldorf stellt gegenüber ihren Vertriebspartnern klar, dass sie in den von ihr vertriebenen TSO-DNL Vermögensanlagen weiterhin Partner des Initiators TSO Europe Funds bleibt. Die gestrige Mitteilung zu einer neuen TSO-Emission ohne DNL hatte offenbar für Missverständnisse gesorgt.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...