11. Juli 2016, 08:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsbörse Deutschland steigert Handelsumsatz deutlich

Im vergangenen Monat steigerte die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG nach eigenen Angaben den Handelsumsatz deutlich.

Umsatz-Wachstum in Fondsbörse Deutschland steigert Handelsumsatz deutlich

Handel mit Zweitmarktanteilen legt zu

Mit 28,29 Millionen Euro erzielte die Fondsbörse den bisher höchsten Umsatzwert (Mai: 19,70 Millionen Euro). Dabei basiert der Zuwachs nicht nur auf Transaktionen von Immobilienbeteiligungen, die weiterhin den Zweitmarkt dominieren, sondern auch auf den unter Sonstige Fonds zusammengefassten Assetklassen. Diese stellten im Juni 35,13 Prozent des Gesamtumsatzes. Nach zwei umsatzstarken Monaten fällt auch die Halbjahresbilanz der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG positiv aus. In den ersten sechs Monaten des Jahres erzielte sie 104,52 Millionen Euro nominalen Handelsumsatz.

Handel von knapp 500 Fondsbeteiligungen

Insgesamt 476 Fondsbeteiligungen wurden zu einem durchschnittlichen Kurs von 58,66 Prozent im Juni über die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG gehandelt. Den größten Umsatzanteil stellten dabei mit 54,91 Prozent erwartungsgemäß Immobilienbeteiligungen. 15,53 Millionen Euro nominalen Handelsumsatz verzeichneten diese im vergangenen Monat. Die 311 Transaktionen generierten den beachtlichen Durchschnittskurs von 94,15 Prozent. Zum Vergleich: Der Durchschnittskurs im Mai lag bei 57,55 Prozent.

Eine ebenso positive Entwicklung nahm im vergangenen Monat der Handel mit den Sonstigen Fonds, zu denen beispielsweise Flugzeug-, Umwelt- oder Patentfonds gehören. Die 94 Transaktionen erzielten 9,85 Millionen Euro Umsatz. Der Vergleich zu den vorangegangenen Monaten macht die Steigerung deutlich. Da bewegte sich der generierte Umsatz zwischen 1,91 und 3,09 Millionen Euro. Das spiegelt auch die Liste der meistgehandelten Fonds deutlich wider. So waren zwei Patentfonds, ein Dachfonds und ein Flugzeugfonds unter den ersten fünf und lediglich ein Immobilienfonds stellte Platz vier der meistgehandelten Fonds.

Reger Handel mit Schiffsfondsanteilen

Zwar fiel der Umsatzanteil der Schiffsfonds mit 10,26 Prozent im Vergleich zu den anderen Segmenten gering aus, doch auch der Handel mit Schiffsbeteiligungen verzeichnete eine positive Umsatzentwicklung. So erzielten im Juni 71 Transaktionen 2,90 Millionen Euro Umsatz (Mai: 2,64 Mio. Euro). Durchschnittlich wurden sie für 18,64 Prozent gehandelt.

Die gemischten Vermittlungen zwischen der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG und ihrem Tochterunternehmen der Deutschen Zweitmarkt AG (DZAG) haben sich etabliert. Im vergangenen Monat wurden so 47 Fondsanteile gehandelt. Bei einem Großteil (30) dieser bieten die Verkäufer ihre Beteiligungen über die DZAG an, ein Käufer findet sich dann bei der Fondsbörse Deutschland. 1,05 Millionen Euro wurden so im Juni verbucht. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Deutsche Betriebsrente kommt: Ver.di wird Sozialpartner

„Die Deutsche Betriebsrente“ – eine Kooperation für das Sozialpartnermodell von Talanx und Zurich Gruppe Deutschland – freut sich auf ihren ersten Kunden: Die Talanx AG, Hannover, und die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Berlin, haben sich im Rahmen ihrer Verhandlungen darauf verständigt, das erste Sozialpartnermodell in Deutschland zu etablieren.

mehr ...

Immobilien

Trotz Kurssturz: Corestate operativ auf Kurs

Die Corestate Capital Holding S.A., unter anderem Muttergesellschaft des Fondsanbieters Hannover Leasing, betont vor dem Hintergrund der gestrigen Kursentwicklung “den durchweg positiven operativen Geschäftsverlauf in 2019 und die attraktiven Wachstumsaussichten über alle Geschäftsfelder und Produkte hinweg”.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Holger Fuchs verlässt Deutsche Finance

Nach mehr als 13 Jahren Tätigkeit für die Deutsche Finance Group – unter anderem als Vorstand Marketing und zuletzt Geschäftsführer der Deutsche Finance Networks – geht Holger Fuchs andere Wege.

mehr ...

Recht

BTC-Echo: BaFin löscht ihre eigene Warnung

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Meldung zu dem “begründeten Verdacht”, die BTC-Echo GmbH biete ein Wertpapier in Form eines “Security Token” ohne einen (erforderlichen) Prospekt öffentlich an, wieder von ihrer Website genommen.

mehr ...