11. Juli 2016, 08:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsbörse Deutschland steigert Handelsumsatz deutlich

Im vergangenen Monat steigerte die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG nach eigenen Angaben den Handelsumsatz deutlich.

Umsatz-Wachstum in Fondsbörse Deutschland steigert Handelsumsatz deutlich

Handel mit Zweitmarktanteilen legt zu

Mit 28,29 Millionen Euro erzielte die Fondsbörse den bisher höchsten Umsatzwert (Mai: 19,70 Millionen Euro). Dabei basiert der Zuwachs nicht nur auf Transaktionen von Immobilienbeteiligungen, die weiterhin den Zweitmarkt dominieren, sondern auch auf den unter Sonstige Fonds zusammengefassten Assetklassen. Diese stellten im Juni 35,13 Prozent des Gesamtumsatzes. Nach zwei umsatzstarken Monaten fällt auch die Halbjahresbilanz der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG positiv aus. In den ersten sechs Monaten des Jahres erzielte sie 104,52 Millionen Euro nominalen Handelsumsatz.

Handel von knapp 500 Fondsbeteiligungen

Insgesamt 476 Fondsbeteiligungen wurden zu einem durchschnittlichen Kurs von 58,66 Prozent im Juni über die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG gehandelt. Den größten Umsatzanteil stellten dabei mit 54,91 Prozent erwartungsgemäß Immobilienbeteiligungen. 15,53 Millionen Euro nominalen Handelsumsatz verzeichneten diese im vergangenen Monat. Die 311 Transaktionen generierten den beachtlichen Durchschnittskurs von 94,15 Prozent. Zum Vergleich: Der Durchschnittskurs im Mai lag bei 57,55 Prozent.

Eine ebenso positive Entwicklung nahm im vergangenen Monat der Handel mit den Sonstigen Fonds, zu denen beispielsweise Flugzeug-, Umwelt- oder Patentfonds gehören. Die 94 Transaktionen erzielten 9,85 Millionen Euro Umsatz. Der Vergleich zu den vorangegangenen Monaten macht die Steigerung deutlich. Da bewegte sich der generierte Umsatz zwischen 1,91 und 3,09 Millionen Euro. Das spiegelt auch die Liste der meistgehandelten Fonds deutlich wider. So waren zwei Patentfonds, ein Dachfonds und ein Flugzeugfonds unter den ersten fünf und lediglich ein Immobilienfonds stellte Platz vier der meistgehandelten Fonds.

Reger Handel mit Schiffsfondsanteilen

Zwar fiel der Umsatzanteil der Schiffsfonds mit 10,26 Prozent im Vergleich zu den anderen Segmenten gering aus, doch auch der Handel mit Schiffsbeteiligungen verzeichnete eine positive Umsatzentwicklung. So erzielten im Juni 71 Transaktionen 2,90 Millionen Euro Umsatz (Mai: 2,64 Mio. Euro). Durchschnittlich wurden sie für 18,64 Prozent gehandelt.

Die gemischten Vermittlungen zwischen der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG und ihrem Tochterunternehmen der Deutschen Zweitmarkt AG (DZAG) haben sich etabliert. Im vergangenen Monat wurden so 47 Fondsanteile gehandelt. Bei einem Großteil (30) dieser bieten die Verkäufer ihre Beteiligungen über die DZAG an, ein Käufer findet sich dann bei der Fondsbörse Deutschland. 1,05 Millionen Euro wurden so im Juni verbucht. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Die fairsten Anbieter aus Kundensicht

Für kaum etwas zahlen die Deutschen regelmäßig mehr Geld als für das Autofahren – und ohne guten Versicherungsschutz wird es umso teurer. Doch welche Kfz-Versicherer behandeln ihre Kunden am fairsten?

mehr ...

Immobilien

Kein Frühlingserwachen bei den Wohnimmobilienpreisen

Bereits den dritten Monat in Folge haben sich die Preise für private Wohnimmobilien im bundesdeutschen Durchschnitt laut der aktuellen Auswertung des Europace-Hauspreis-Index EPX für Februar 2019 praktisch nicht verändert. Ist das der Anfang vom Ende steigender Immobilienpreise oder nur eine vergleichsweise lange “Winterstarre”?

mehr ...

Investmentfonds

Kaufen auf Pump legt deutlich zu

Möbel, Küchen, Unterhaltungselektronik – die Verbraucher wollen Produkte aus diesen Segmenten künftig eher in Raten bezahlen als bisher.

mehr ...

Berater

Schwere Zeiten für Social Media?

Für die einen ist es eine wichtige Quelle, um mit Kunden und Fans in Kontakt zu bleiben, für die anderen ist es eher ein kaum zu beherrschendes Medium – Social Media. Neueste Zahlen zeigen eine Veränderung, die so kaum jemand erwartet hätte.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bringt weiteren Pflegeheim- und Kita-Fonds

Die INP-Gruppe aus Hamburg, hat mit dem Vertrieb eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger begonnen. Fondsobjekte sind Immobilien für alt und jung.

mehr ...

Recht

“Kommt der Brexit, sollte Deutschland aus dem Euro austreten”

Der Brexit ist bedauerlich – aber nicht für die Briten. In einigen Jahren werden sie froh über den EU-Austritt sein. Doch in der aktuellen Diskussion werden ganz andere Probleme übersehen. Denn gerade für deutsche Sparer sind die Auswirkungen verheerend, meint Dr. Holger Schmitz, Schmitz & Partner AG.

mehr ...