Anzeige
7. März 2016, 10:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IDW S4: Letzte Chance zum Widerspruch

Am 10. März läuft die Frist für Stellungnahmen zu dem Entwurf des Wirtschaftsprüfer-Standards IDW S4 für AIF-Prospektprüfungen ab. Der Löwer-Kommentar

Stefan-Loewer2 in IDW S4: Letzte Chance zum Widerspruch

“Der Vertrieb ist nach wie vor das Nadelöhr der Branchenerholung und die KVGen schneiden sich am Ende ins eigene Fleisch, wenn sie dessen Bedürfnisse ignorieren.”

Das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) hatte den überarbeiteten Entwurf des Prüfstandards für Prospekte von alternativen Investmentfonds (AIF) im Oktober 2015 veröffentlicht und bis zum Donnerstag dieser Woche Zeit für Änderungs- oder Ergänzungsvorschläge gegeben. Sie würden auf der Website des IDW veröffentlicht, sofern der Verfasser dies nicht ausdrücklich ablehne, so das Institut.

Bis Ende vergangener Woche fanden sich dort nur zwei Stellungnahmen: Eine von Vertriebs-Urgestein Manfred Brenneisen aus dem Oktober 2015, die andere von dem Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz e.V. (AAA) vom 19. Februar 2016.

Gleiche Kritik von entgegengesetzten Seiten

Obwohl die Absender aus entgegengesetzten Ecken der Branche stammen, geht die Kritik zum großen Teil in die gleiche Richtung. So bemängeln beide, dass nach dem neuen IDW-Standard keine Prognoserechnungen mehr erforderlich sind, Angaben zur Leistungsbilanz des Anbieters entfallen können und eine Prüfung der (inhaltlichen) Vollständigkeit des Prospekts durch den WP nicht mehr vorgenommen wird.

Zudem kritisieren Vertrieb und Anleger-Verein einmütig, dass das Prospektgutachten nicht mehr an Anleger weitergegeben werden darf. Der AAA vermisst zudem unter anderem konkrete Vorgaben für Sensitivitätsanalysen und die bisher vorgesehene Gewichtung von Risiken.

Auf einen anderen wichtigen Aspekt weist Brenneisen hin: Welcher IDW-Standard ist zukünftig für Prospekte nach dem Vermögensanlagengesetz vorgesehen? Sie spielen weiterhin eine nicht unerhebliche Rolle, die Anzahl dieser Emissionen lag 2015 sogar über der Zahl der neuen AIF. Der neue IDW S4 soll den alten Standard ersetzen, bezieht sich jedoch nur auf AIF. Vermögensanlagen-Prospekte hängen damit in der Luft.

Seite 2: Keine Verbands-Stellungnahmen

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Verbraucherschützer kritisieren Zusatzversicherungen für Schüler

In Baden-Württemberg werden zu Schuljahresbeginn Versicherungspolicen von den Klassenlehrern an die Schüler verteilt – im Auftrag des Kultusministeriums. Verbraucherschützer halten die Policen für überflüssig, wie “Spiegel online” berichtet.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Retailer setzen auf kleinere Flächen

Aufgrund der hohen Mieten an den deutschen Top-Standorten setzen viele in- und ausländische Labels nach Angaben von BNP Paribas Real Estate auf kleinere Verkaufsflächen. Deutschland sei jedoch nach wie vor für viele Marken aufgrund der positiven Rahmenbedingungen einer der wichtigsten Ziel- und Expansionsmärkte.

mehr ...

Investmentfonds

Privates Geldvermögen klettert weiter

Die Zinsflaute macht Sparern auch weiterhin schwer zu schaffen. Steigende Börsenkurse lassen Besitzer von Aktien gleichzeitig aufhorchen. Dennoch ändert sich das Anlageverhalten der deutschen Sparer bislang kaum.

mehr ...

Berater

Blau direkt startet Web-App

Der Maklerpool Blau direkt hat eine Web-App für die hauseigene Anwendung “simplr” gestartet. Wie das Lübecker Unternehmen mitteilt soll die Web-App Kunden unter anderem den Vorteil bieten, dass sie nicht erst auf dem Smartphone installiert werden muss und auf sämtlichen Endgeräten funktioniert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer Chef bei Hamburg Trust

Der Hamburger Immobilien-Investmentmanager Hamburg Trust Grundvermögen und Anlage GmbH hat die Geschäftsführung ab dem 1. Januar 2018 durch Oliver Priggemeyer verstärkt.

mehr ...

Recht

Bundesbank-Vorstand: Bitcoin-Regulierung ist nur eine Frage der Zeit

Kryptowährungen wie Bitcoin sind in Deutschland bislang unreguliert, das wird sich bald ändern. Das geht aus einer Aussage des Vorstands der Deutschen Bundesbank, Joachim Wuermeling, hervor. Erste Schritte habe man bereits unternommen.

mehr ...