Anzeige
Anzeige
18. Mai 2016, 10:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weniger Fixkosten, mehr Effizienz

Die Auslagerung der Fondsverwaltung kann in ganz unterschiedlichen Szenarien eine sinnvolle Alternative sein. Die Branche der offenen Investmentfonds hat diese Entwicklung bereits vor Jahren vollzogen. Gastbeitrag von Nicole Mosbacher, Xolaris GmbH

Nicole Mosbacher in Weniger Fixkosten, mehr Effizienz

Nicole Mosbacher: “Der wachsende Zweitmarkt und die hohe Nachfrage professioneller Investoren auf diesem zeigen, dass viele Bestandsfonds durchaus immer noch lukrative Investments darstellen.”

Der Markt der geschlossenen Fonds hat sich in den letzten acht Jahren grundlegend verändert. Die Einführung des KAGB im Sommer 2013 brachte eine Zäsur und teilte den Markt in die “alte Welt” der geschlossenen Fonds und die “neue Welt” der Alternative Investmentfunds (AIF). Während alle mehr oder minder geduldig auf die Renaissance der Sachwertinvestments als regulierte AIF warten, geraten die zuvor emittierten und weiter laufenden geschlossenen Fonds immer mehr aus dem Fokus.

In den Medien erscheinen diese nur noch in einer Rückschau des gesamten Marktes oder im Zusammenhang mit Sanierungsfällen oder gar Fondspleiten. Verstärkt durch die laute, jedoch oft undifferenzierte Kommunikation von selbsternannten Anlegerschutzanwälten, die geschlossen Fonds pauschal verurteilen und die Tatsache negieren, dass viele Beteiligungen sich selbst in den Krisenjahren respektabel entwickelt haben, entstand in der Öffentlichkeit ein einseitig verzerrtes Bild der Beteiligungsbranche. Vielleicht wurden die ursprünglich gehegten Erwartungen nicht immer erfüllt, aber das dürfte mit anderen Kapitalanlagen wie Investmentfonds, Aktien oder Anleihen im Durchschnitt nicht signifikant anders sein.

Verwaltungsaufwand deutlich erhöht

Der wachsende Zweitmarkt und die hohe Nachfrage professioneller Investoren auf diesem zeigen, dass viele Bestandsfonds durchaus immer noch lukrative Investments darstellen. Dabei spiegeln die Zweitmarktkurse oft nicht die tatsächlichen Substanzwerte wider. Professionelle Investoren kaufen regelmäßig unter dem inneren Wert der Beteiligungen. Ein wichtiger Kostenfaktor und damit Werttreiber ist bei den Bestandsfonds neben dem Fonds- und Asset-Management die Fondsverwaltung.

Zum einen haben die schwierigen Jahre den Verwaltungsaufwand für die Emissionshäuser deutlich erhöht – man denke allein an Sanierungsfälle, Rückforderungen von Ausschüttungen oder Nachschüsse. Zum anderen belastet die meist am ursprünglichen Investitionsvolumen angelehnte und damit fixe Vergütung der Fondsverwaltung den Fonds in schwierigen Zeiten unverhältnismäßig.

Seite zwei: Fortbestand von Gesellschaften sicherstellen

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Versicherungsmakler erzielen 2018 mehr Gewinn

Eines der Ergebnisse des aktuellen AfW-Vermittlerbarometer ergab einen in diesem Jahr gestiegenen Gewinn der Versicherungsmakler.

mehr ...

Immobilien

Proptechs und Immobilienplayer können selten miteinander

Zwischen einer exzellenten Idee und einem funktionierendem Business-Konzept liegen häufig Welten. Warum Proptechs und etablierte Immobilienunternehmen selten zueinander finden. 

mehr ...

Investmentfonds

Hans-Werner Sinn: Merkel könnte Brexit verhindern

Angela Merkel könnte zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, wenn sie den Brexit verhindert. Davon ist Hans-Werner Sinn im Interview mit “Börse Online” überzeugt. Sie habe die Chance, mit einem historischen Erfolg in die Geschichtsbücher einzugehen.

mehr ...

Berater

Top Zehn der Neujahrsvorsätze

An sich selbst arbeiten, das wollen im kommenden Jahr über 70 Prozent der Deutschen. Dazu gehört neben gesünder leben und abnehmen auch fürs Alter vorzusorgen. Das sind die zehn wichtigsten Neujahrsvorsätze der Deutschen:

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...