Buss Capital bringt weitere Container-Direktinvestments

Das Hamburger Emissionshaus Buss Capital startet den Vertrieb seines zweiten nach Vermögensanlagengesetz konzipierten Direktinvestments zum Erwerb neuer Tank- oder Standardcontainer.

Marc Nagel, Geschäftsführer von Buss Capital
Marc Nagel, Geschäftsführer von Buss Capital

Die Emission nennt sich „Buss Container Direkt 2017“ und besteht aus vier Tranchen: Jeweils eine US-Dollar und eine Euro-Variante für den Erwerb von Tank- oder Standardcontainern und deren Vermietung.

Mietrate, Mietdauer und Rückkaufpreis sind dabei bereits vertraglich festgelegt, so die Mitteilung von Buss Capital. Beim Erwerb höherer Stückzahlen gibt es einen Rabatt. Bei einer Laufzeit von zwei Jahren beträgt die prognostizierte Rendite (IRR) der Tankcontainer-Direktinvestments 4,19 Prozent bzw. 3,64 Prozent vor Steuern. Bei den Standardcontainer-Direktinvestments liegt sie bei 3,67 Prozent bzw. 3,21 Prozent vor Steuern.

Buss-Capital-Geschäftsführer Marc Nagel: „Die positive Entwicklung des Standardcontainermarkts seit Mitte 2016 ermöglicht es uns, neben Tankcontainer-Direktinvestments erstmals auch wieder Direktinvestments in dem größten Teilcontainersegment anzubieten. In den vergangenen drei bis vier Jahren haben wir nur sehr selektive Investitionsmöglichkeiten in Standardcontainer vorgefunden.“

Die Kaufpreise für Standardcontainer waren in den vergangenen Jahren insbesondere infolge der gesunkenen Preise für Stahl deutlich gefallen. Seit dem zweiten Halbjahr 2016 sind die Preise – und ihnen folgend auch die Mietraten – kontinuierlich gestiegen und erzielen wieder solide Mietrenditen, so die Mitteilung. Nagel hebt zudem die kurze Laufzeit von zwei Jahren hervor, die von dem Unternehmen für Standardcontainer erstmals angeboten werde. (sl)

Foto: Buss Capital

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.