1. März 2017, 13:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Buss schließt Container-Platzierung und plant Nachfolger

Der Hamburger Anbieter Buss Capital hat die beiden als Vermögensanlagen konzipierten Tankcontainer-Angebote Buss Container 60 (Euro) und 61 (US-Dollar) plangemäß zum 28. Februar geschlossen und plant weitere Direktinvestments.

 in Buss schließt Container-Platzierung und plant Nachfolger

Buss-Capital-Geschäftsführer Marc Nagel

218 Anleger haben über die beiden jetzt geschlossenen Direktinvestments 479 Tankcontainer mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund acht Millionen Euro erworben, teilt Buss Capital mit. “Das Jahr 2017 hat für uns erfreulich begonnen. Wir sind mit der Vertriebsleistung zufrieden, zu dem ein nennenswerter Anteil an Wiederanlegern beigetragen hat”, sagt Buss-Capital-Geschäftsführer Marc Nagel.

Anfang des Jahres hatten 30 Buss-Standard- und -Tankcontainer-Direktinvestments insgesamt rund neun Millionen Euro und rund 3,7 Millionen US-Dollar an ihre Investoren ausgezahlt, so die Mitteilung. Davon entfielen neben den Zahlungen aus der Container-Vermietung für das vierte Quartal 2016 rund 7,1 Millionen Euro und rund 2,7 Millionen US-Dollar auf den Rückkauf der Container aus den Angeboten 26, 27 und 30, deren Verträge im vierten Quartal 2016 ausgelaufen sind. Von dieser Anlegergruppe habe sich rund ein Viertel für eine Investition beziehungsweise Wiederanlage in die Angebote 60 oder 61 entschieden.

Preise für Standardcontainer erholt

Derzeit konzentriere sich Buss Capital auf die nächste Vermögensanlage, die diesmal vier Tranchen umfassen soll. Nachdem das Unternehmen fast drei Jahre nur sehr selektiv in Standardcontainer investiert hat, werde das Angebot 2017 neben Tank- auch Standardcontainer, jeweils als Euro und US-Dollar-Tranche, umfassen.

Die Preise für Standardcontainer, die seit 2012 kontinuierlich gefallen waren, haben sich der Mitteilung zufolge seit dem zweiten Quartal 2016 zunächst leicht und ab dem vierten Quartal 2016 deutlich erholt. Im Dezember 2016 lagen sie demnach laut der zu Buss Global Holdings gehörende Leasinggesellschaft Raffles Lease wieder bei über 1.900 US-Dollar. Dieses Niveau erreichten sie zuletzt im Jahr 2014. Analog zu den Preisen sind auch die Leasingraten von Standardcontainern wieder gestiegen.

“Wir richten unseren Fokus weiterhin auf Tankcontainer, freuen uns aber, nach den Marktentwicklungen im letzten halben Jahr auch wieder Standardcontainer anbieten zu können”, sagt Nagel. “Im vergangenen Jahr standen wir einer sehr anspruchsvollen Einkaufssituation von Containern gegenüber, die sich auch in den rund 13 Millionen Euro Eigenkapital widerspiegelt, die wir im Jahr 2016 platziert haben. Wir sind damit aber auch unserem Leitmotiv gefolgt – nämlich nur in die Märkte zu investieren, die nach unserer Einschätzung eine angemessene Rendite ermöglichen. So haben wir uns Anfang 2016 auch aus dem Offshore-Containermarkt zurückgezogen, nachdem dieser unerwartet stark eingebrochen war. Mit einer nennenswerten Erholung rechnen wir dort auch erst ab 2018“, so Nagel weiter. (sl)

Foto: Buss Capital

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...