Anzeige
29. August 2017, 10:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Reederei Hapag-Lloyd mit Auftrieb

Die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd hat im ersten Halbjahr von ihrem jüngsten Zukauf sowie höheren Transportmengen profitiert. Der operative Gewinn (Ebit) betrug 87,3 Millionen Euro, wie die Gesellschaft am Dienstag mitteilte.

 in Reederei Hapag-Lloyd mit Auftrieb

Containerfrachter von Hapag-Lloyd: Die Reederei verdiente im Q2 wieder Geld.

Im Vorjahr hatte die Reederei hier noch einen Fehlbetrag von 39,7 Millionen Euro ausgewiesen. Unter dem Strich blieb Hapag-Lloyd zwar im ersten Halbjahr in der Verlustzone, konnte aber das Minus um fast 100 Millionen auf 46,1 Millionen Euro reduzieren.

Im zweiten Quartal schrieb das Unternehmen sogar wieder einen Gewinn. Die Schifffahrt steuert wegen Überkapazitäten seit rund neun Jahren durch eine Krise. Zuletzt hatten sich die Fracht- und Charterraten für Schiffe jedoch etwas stabilisiert. Die im SDax notierte Aktie verlor am Morgen kurz nach Handelsstart 0,43 Prozent und schlug sich damit etwas besser als der Index.

In den Halbjahresergebnissen enthalten sind eine Reihe von Sondereffekten im Zusammenhang mit der Übernahme der United Arab Shipping Company (UASC). Hapag-Lloyd schloss den Zukauf im Mai ab und schlug damit ein neues Kapitel in der Geschichte der Reederei auf. Mit einer Flotte von rund 220 Schiffen, die 1,6 Millionen Standardcontainer (TEU) transportieren können, nimmt Hapag-Lloyd den fünften Platz unter den Containerreedereien auf der Welt ein.

“Containerschifffahrt bleibt anspruchsvoll”

“Der Markt für Containerschifffahrt bleibt anspruchsvoll, aber wir haben im ersten Halbjahr 2017 gute Fortschritte erzielt”, sagte Unternehmenschef Rolf Habben Jansen. Das Unternehmen sei deutlich profitabler und die Integration von UASC soll im dritten Quartal weitgehend abgeschlossen sein.

Damit könne Hapag-Lloyd sehr bald nach der Integration erste Synergien heben. Der Konzern will von 2019 an jährlich 435 Millionen US-Dollar einsparen, wobei ein großer Teil dieser Einsparungen bereits im kommenden Jahr realisiert werden soll.

Für das laufende Jahr peilt Hapag-Lloyd einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) und Ebit über dem Niveau des Vorjahres an. Während das Unternehmen ein steigendes Transportvolumen erwartet, rechnet es mit einer durchschnittlichen Frachtrate auf Vorjahreshöhe. (dpa-AFX)

Foto: Hapag-Lloyd

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Risiko-LV: Kunden gewinnen, Abschlussquoten steigern

Risiko-Lebensversicherungen machen laut Branchenzahlen mehr als ein Fünftel des Neugeschäftes der deutschen Lebensversicherer aus. Was Anbieter tun können um sich im Wettbewerb erfolgreich aufzustellen, hat das Marktforschungsinstitut Heute und Morgen untersucht.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...