30. Mai 2017, 12:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Von Steigerungen im Immobilien-Erstmarkt abgekoppelt”

Die Anleger der Immobilien-Zweitmarktfonds der HTB aus Bremen erhalten in diesen Tagen Halbjahres-Ausschüttungen zwischen 2,5 und 4,5 Prozent der Einlage.

 in Von Steigerungen im Immobilien-Erstmarkt abgekoppelt

Marco Ambrosius: “Alle Investitionsvorteile, die auch der Erstmarkt bietet.”

Mindestens zweimal pro Jahr schütten die Immobilien-Zweitmarktfonds der HTB Gruppe nach einer Mitteilung des Unternehmens an ihre Investoren aus. Die Auszahlungen, die in diesen Tagen vorgenommen werden, belaufen sich demnach auf 2,5 Prozent (Fonds 5 und 6), drei Prozent (Fonds 1), vier Prozent (Fonds 2) und 4,5 Prozent (Fonds 3).

“Die Zweitmarktfonds punkten für die Anleger mit allen Investitionsvorteilen, die auch der Immobilien-Erstmarkt bietet“, sagt Marco Ambrosius, Vertriebs-Geschäftsführer der HTB Gruppe. Der Vorteil für die Anleger am Zweitmarkt ist der Mitteilung zufolge, dass die Einkäufe für die Immobilien-Zweitmarktfonds von den Preissteigerungen auf dem Immobilien-Erstmarkt abgekoppelt seien, da die Einkaufspreise der “gebrauchten” Fondsanteile tendenziell geringer als bei einer Direktinvestition ausfielen.

Hebung von “stillen Reserven”

Hinzu komme: Werden Zielfonds aufgelöst, also die Objekte am Erstmarkt verkauft, biete das die Möglichkeit, von zusätzlichen Renditen zu profitieren. Die Hebung der “stillen Reserven” – der Differenz zwischen dem von der HTB gezahlten Kaufpreis und den aktuellen Preisen auf dem Erstmarkt – sei hierfür von entscheidender Bedeutung.

“Im aktuellen Marktumfeld sind langfristig verlässliche Betriebs- und Mietdaten ein wichtiges Kriterium unserer konservativen Bewertungssystematik”, erklärt Ambrosius. Deshalb erwerbe die HTB Gruppe für ihre Immobilien-Zweitmarktfonds – wie aktuell für das 7. Immobilien Portfolio – auch gezielt Fondsanteile von bereits länger laufenden deutschen Immobilienfonds. (sl)

Foto: HTB

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Next new normal – Wie Corona die Assekuranz nachhaltig verändert

Ziemlich unvorbereitet hat die Corona-Pandemie im März 2020 die Assekuranz getroffen. Seitdem laufen die Geschäfte – in wirtschaftlich unsicheren Zeiten und unter komplett neuen Rahmenbedingungen. Wie gut das den Versicherern gelingt, zeigt eine aktuelle Studie der Versicherungsforen Leipzig.

mehr ...

Immobilien

Trotz Corona: Schroders sammelt über 400 Millionen Euro für Hotelfonds ein

Die Immobilien-Sparte des Investment und Asset Managers Schroders hat nach einer weiteren Schließung bisher 425 Millionen Euro an Kapitalzusagen für seinen ersten Hotelfonds, den Schroder European Operating Hotels Fund I, eingesammelt. Die für diese Branche besonders gravierenden Auswirkungen der Pandemie waren dafür kein Hinderungsgrund.

mehr ...

Investmentfonds

Wirecard: Philippinische Behörden erwarten lange Ermittlungen

Im milliardenschweren Bilanzskandal beim Dax-Konzern Wirecard werden die Ermittlungen auf den Philippinen den Justizbehörden zufolge monatelang dauern. Die zuständige Anti-Geldwäsche-Behörde (AMLC) der Regierung in Manila überprüfe im Zusammenhang mit dem Skandal mittlerweile 50 Menschen und Organisationen, sagte AMLC-Direktor Mel Racela der Deutschen Presse-Agentur. “Wir werden jeden Stein umdrehen.”

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei Girokonto-Gebühren – Vergleichswebseite gestartet

Die erste unabhängige und kostenlose Internetseite zum Vergleich von Girokonten-Kosten ist an den Start gegangen. Der TÜV Saarland erteilte nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dafür dem Vergleichsportal Check24 die Zertifizierung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Private Equity Dachfonds steigert Platzierung bei Institutionellen

Die Private Equity Unternehmen Solutio AG und Pantheon haben ihren zweiten gemeinsamen Dachfonds Solution Premium Private Equity VII mit Zeichnungszusagen von 553 Millionen Euro geschlossen (“Final Closing”). Das seien zehn Prozent mehr als beim Vorgängerfonds.

mehr ...

Recht

Corona-Hilfskredite: Große Herausforderungen

Der Gesetzgeber hat auf die Coronakrise mit vielfältigen Maßnahmen zügig reagiert. Generell zielen die Maßnahmen darauf ab, die Folgen für Privatpersonen und Verbraucher abzufedern. Wie mit Krediten umzugehen ist, die an Unternehmen projektbezogen oder zur laufenden Finanzierung des Geschäftsbetriebs ausgereicht wurden. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Ferdinand Unzicker

mehr ...