29. September 2017, 11:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weiter auf Einkaufstour für Großkunden

Die Patrizia Immobilien AG hat für institutionelle Kunden über 300 Wohnungen im Großraum Dublin (Irland) sowie ein Portfolio mit 85 Einzelhandelsimmobilien in Deutschland erworben. Insgesamt insvestiert das Unternehmen dabei über eine halbe Milliarde Euro.

PATRIZIA Dublin Honey-Park in Weiter auf Einkaufstour für Großkunden

Wohnanlage im Großraum Dublin (Visualisierung). Die Fertigstellung ist für 2018 geplant.

Bei der Investition in Irland handelt es sich einer Mitteilung von Patrizia zufolge um zwei Projektentwicklungen mit über 300 qualitativ hochwertigen Mietwohnungen. Der Kaufpreis beläuft sich auf insgesamt rund 132 Millionen Euro. Der Baubeginn sei bereits erfolgt und die Fertigstellung für 2018 vorgesehen.

Der Ankauf erfolgt für zwei von Patrizia gemanagte paneuropäische Wohnimmobilienfonds. Dabei handelt es sich zum einen um ein Individualmandat eines Versorgungswerkes, zum anderen um den „Patrizia Wohn-Invest Europa I“. Dieser Poolfonds wurde vor wenigen Wochen aufgelegt und erwirbt in Dublin nun sein erstes Investment.

400 Millionen Euro für Einzelhandelsobjekte

In einer Off-Market-Transaktion hat Patrizia zudem eine Plattform mit 85 Einzelhandelsimmobilien in Deutschland übernommen. Mit einem Kaufpreis von rund 400 Millionen Euro sei die Transaktion eine der größten der letzten Jahre im Bereich Retail.

Bei den 85 Objekten handelt es sich in erster Linie um Fachmarktzentren, Supermärkte und Discounter, die an bekannte deutsche Einzelhandelsmarken wie Rewe, Edeka, Netto, Lidl, Aldi oder Penny vermietet sind. Das Portfolio befindet sich primär in Süd- und Westdeutschland und verfügt über eine vermietbare Fläche von rund 236.000 Quadratmetern.

Der Ankauf erfolgt für ein Individualmandat einer großen deutschen Versicherung. Das Closing werde noch vor Jahresende stattfinden. Patrizia verwaltet im Bereich Einzelhandelsimmobilien mittlerweile europaweit mehr als 500 Objekte im Volumen von fast 4,0 Milliarden Euro, davon mehr als die Hälfte im Bereich Fachmarktimmobilien. Das Unternehmen gehört damit nach eigener Darstellung zu den größten Vermietern von Einzelhandelsimmobilien in Deutschland. (sl)

Foto: Patrizia

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Wann der Käufer Schadensersatz fordern kann

Der vertragliche Haftungsausschluss ist kein Tor zur Narrenfreiheit: In seinem Urteil vom 9. Februar 2018 hat der Bundesgerichtshof geklärt, wann trotz eines vertraglich zugesicherten Haftungsausschlusses des Verkäufers ein Schadenersatzanspruch aufgrund von Sachmängeln bestehen kann (Az.: V ZR 274/16). Ein Beitrag von Philipp Takjas, McMakler

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Erneut Kritik an der Grundrente durch die Union

Nach Überzeugung von CDU/CSU führt die Grundrente nach dem Konzept der SPD zu einer überproportionalen Besserstellung von Teilzeitbeschäftigten, bevorzugt Partnerschaften nach traditionellem Rollenmodell und sorgt für deutlich höhere Aufwertungen von Renten als im Koalitionsvertrag vorgesehen. Dies geht aus Berechnungen im Auftrag der Union hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” vorliegen.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...