29. September 2017, 11:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weiter auf Einkaufstour für Großkunden

Die Patrizia Immobilien AG hat für institutionelle Kunden über 300 Wohnungen im Großraum Dublin (Irland) sowie ein Portfolio mit 85 Einzelhandelsimmobilien in Deutschland erworben. Insgesamt insvestiert das Unternehmen dabei über eine halbe Milliarde Euro.

PATRIZIA Dublin Honey-Park in Weiter auf Einkaufstour für Großkunden

Wohnanlage im Großraum Dublin (Visualisierung). Die Fertigstellung ist für 2018 geplant.

Bei der Investition in Irland handelt es sich einer Mitteilung von Patrizia zufolge um zwei Projektentwicklungen mit über 300 qualitativ hochwertigen Mietwohnungen. Der Kaufpreis beläuft sich auf insgesamt rund 132 Millionen Euro. Der Baubeginn sei bereits erfolgt und die Fertigstellung für 2018 vorgesehen.

Der Ankauf erfolgt für zwei von Patrizia gemanagte paneuropäische Wohnimmobilienfonds. Dabei handelt es sich zum einen um ein Individualmandat eines Versorgungswerkes, zum anderen um den „Patrizia Wohn-Invest Europa I“. Dieser Poolfonds wurde vor wenigen Wochen aufgelegt und erwirbt in Dublin nun sein erstes Investment.

400 Millionen Euro für Einzelhandelsobjekte

In einer Off-Market-Transaktion hat Patrizia zudem eine Plattform mit 85 Einzelhandelsimmobilien in Deutschland übernommen. Mit einem Kaufpreis von rund 400 Millionen Euro sei die Transaktion eine der größten der letzten Jahre im Bereich Retail.

Bei den 85 Objekten handelt es sich in erster Linie um Fachmarktzentren, Supermärkte und Discounter, die an bekannte deutsche Einzelhandelsmarken wie Rewe, Edeka, Netto, Lidl, Aldi oder Penny vermietet sind. Das Portfolio befindet sich primär in Süd- und Westdeutschland und verfügt über eine vermietbare Fläche von rund 236.000 Quadratmetern.

Der Ankauf erfolgt für ein Individualmandat einer großen deutschen Versicherung. Das Closing werde noch vor Jahresende stattfinden. Patrizia verwaltet im Bereich Einzelhandelsimmobilien mittlerweile europaweit mehr als 500 Objekte im Volumen von fast 4,0 Milliarden Euro, davon mehr als die Hälfte im Bereich Fachmarktimmobilien. Das Unternehmen gehört damit nach eigener Darstellung zu den größten Vermietern von Einzelhandelsimmobilien in Deutschland. (sl)

Foto: Patrizia

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Unsere Geschäftsstrategie geht auf“- Continentale mit ausgezeichneter Bilanz

Die Continentale Versicherungsgruppe hat ihre Bilanzzahlen für 2019 veröffentlicht. Dank eines Zuwachses von 3,8 Prozent überstiegen die Beitragseinnahmen mit 4,02 Milliarden Euro im selbst abgeschlossenen Geschäft zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte die Marke von vier Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

Servicewohnen für Senioren: Der zweite Boom der Babyboomer

Die Geschichte der Babyboomer ist eine Erfolgsstory. Geboren in den Jahren des Wirtschaftswunders, sorgten sie in den vergangenen Jahrzehnten für eines der wirtschaftlich stärksten und politisch stabilsten Länder der Welt. Auch deshalb zählt diese Generstion zu den wohlhabendsten der Geschichte. Doch in den 2020er Jahren werden die Babyboomer in eine neue Phase ihres Lebens und größtenteils in den Ruhestand treten. Daraus ergeben sich gute Chancen für Privatinvestoren, die in Immobilien investieren möchten. Ein Beitrag von Dr. Michael Held, Vorstandsvorsitzender der Terragon AG

mehr ...

Investmentfonds

Fidelity bringt neue Nachhaltigkeits-ETFs

Fidelity International (Fidelity) erweitert seine Palette an Nachhaltigkeitsfonds mit der Auflegung von drei aktiv verwalteten ESG-ETFs.

mehr ...

Berater

BaFin untersagt öffentliches Angebot von Inhaber-Teilschuldverschreibungen

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot von Inhaber-Teilschuldverschreibungen mit der Bezeichnung „ADCADA.healthcare Bond“ der ADCADA.healthcare GmbH durch die adcada GmbH untersagt. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit der Behörde aneinander gerät.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kabinett beschließt Grundlage für Ausbau der Windkraft auf See

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch eine gesetzliche Grundlage für einen stärkeren Ausbau der Windkraft in Nord- und Ostsee auf den Weg gebracht. Geplant ist, das Ausbauziel von 15 Gigawatt auf 20 Gigawatt Leistung bis 2030 anzuheben.

mehr ...

Recht

Rechtsschutzversicherung: Deckungszusage unter Vorbehalt

Das OLG Braunschweig hat sich im Rahmen von Deckungszusagen von Rechtsschutzversicherungen mit der Frage zu befassen gehabt, ob ein Widerruf einer Kostendeckungszusage wegen vorsätzlicher Herbeiführung des Versicherungsfalles durch den Versicherungsnehmer zulässig ist (OLG Braunschweig, Beschluss vom 4.März 2013 – 3 U 89/12). Gastbeitrag von Rechtsanwalt Björn Thorben M. Jöhnke

mehr ...