2. April 2018, 08:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Auf Level 3 ist irre viel zu tun”

Anfang 2018 ist der ehemalige Sachwertverband BSI in dem Immobilienverband ZIA aufgegangen. Cash. sprach mit dem kommissarischen ZIA-Geschäftsführer Gero Gosslar, der zuvor das BSI-Büro in Brüssel geleitet hat.

FSonntag CashMagazin 032 0A3A2581 -Kopie in Auf Level 3 ist irre viel zu tun

Gero Gosslar: “Die Branchenvertretung könnte gar nicht beispielhafter abgebildet sein als im ZIA.”

Wie viele ehemalige BSI-Mitglieder – insbesondere aus dem Kreis der Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVGen) – sind den Schritt in den ZIA mitgegangen?

Gosslar: Der weitaus größte Teil der aktiven KVGen, die BSI-Mitglied waren, ist nun ZIA-Mitglied, wobei es zuvor einige Doppel-Mitgliedschaften gab. Insgesamt sind 37 der ehemaligen BSI-Mitglieder nun im ZIA vertreten, davon 17 BSI-Vollmitglieder. Bei den Mitgliedern, die nicht mitgegangen sind, handelt es sich zum größten Teil um nicht aktive KVGen, die zum Teil schon vor der Aufnahme von Gesprächen des damaligen BSI mit dem ZIA aus unterschiedlichen Gründen eine Kündigung ausgesprochen hatten.

Ist der ehemalige BSI auch räumlich mit dem bisherigen ZIA zusammengezogen?

Gosslar: Noch nicht. In Berlin ist dies aber zur Jahresmitte geplant. Die Mitarbeiter in der aktuellen Geschäftsstelle des ZIA und der ehemaligen BSI-Geschäftsstelle werden dann neue gemeinsame Räumlichkeiten beziehen. Dort wird es auch ausreichend Platz für neue Veranstaltungsformate geben. Wir sind dann insgesamt 35 Mitarbeiter, davon neun Kollegen des ehemaligen BSI. Damit haben wir die richtige Größenordnung, um die Interessen der Mitglieder angemessen zu vertreten.

Sehen Sie sich weiterhin als Branchenvertretung für die Sachwertanlagen?

Gosslar: Die Branchenvertretung könnte gar nicht beispielhafter abgebildet sein als im ZIA, weil die Gesamtbranche viel stärker vertreten ist als im ehemaligen BSI. Es gibt keinen anderen Verband, der einen so großen Teil der Branche repräsentiert. Es gibt natürlich durchaus auch Spartenverbände, auch auf der Assetebene, aber der Ansatz des ZIA ist, nicht nur ein Spezialthema, sondern die ganze Bandbreite der Immobilienwirtschaft abzudecken.

Seite 2: Regulierungsmarathon noch nicht zu Ende

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Concordia Versicherungen leiten Vorstandswechsel ein

Bei den Concordia Versicherungen kündigt sich für 2020 ein Führungswechsel an: Nach über 25 Jahren, davon 18 Jahre an der Spitze der Concordia, wird Dr. Heiner Feldhaus zum 29. Februar 2020 die Leitung des Konzerns übergeben und sich in den Ruhestand verabschieden.

mehr ...

Immobilien

Wo Düsseldorf Köln beim Immobilienkauf abhängt – und umgekehrt

Welche rheinische Großstadt liegt beim Immobilienkauf vorne: Düsseldorf oder Köln? Der Baufinanzierer Hüttig & Rompf analysiert in seinem neuen Marktreport „Immobilienfinanzierung Köln / Düsseldorf“ die typischen Käufer in beiden Städten. 
mehr ...

Investmentfonds

Moventum: Defensivere Ausrichtung der Portfolios

Moventum Asset Management richtet seine Portfolios angesichts der steigenden Risiken defensiver aus. Das wurde nach der quartalsweisen Asset-Allokation-Konferenz beschlossen. „Die Weltwirtschaft wächst langsamer, das Risiko einer Rezession hat signifikant zugenommen“, sagt Sascha Werner, Portfoliomanager bei Moventum AM.

mehr ...

Berater

Zinstief drückt Bankgewinne – womöglich Strafzinsen für mehr Kunden

Das Zinstief wird zur Dauerbelastung für Deutschlands Banken und Sparkassen – und könnte bald auch zu Lasten von mehr Kunden gehen. Ein weiterer Rückgang der Gewinne der Institute in den nächsten Jahren sei “sehr wahrscheinlich”, stellten die Finanzaufsicht Bafin und die Deutsche Bundesbank am Montag fest.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Licht und Schatten im Klimapaket

Das ifo Institut sieht im Klimapaket Licht und Schatten. Die CO2-Bepreisung über Zertifikate sei der richtige Weg. Die Vorgabe von festen CO2-Preisen bis 2025 sei jedoch mit einem funktionierenden Zertifikatesystem unvereinbar. Ein Kommentar von Clemens Füst, Präsident des ifo Instituts.

mehr ...