HIH-Fonds versilbert Bürohaus in Hamburg

Die Warburg-HIH Invest Real Estate GmbH hat eine Büroimmobilie in der Hamburger City Süd an die Deka Immobilien GmbH verkauft. Das Gebäude stammt aus einem HIH-Publikumsfonds.

Das verkaufte Fondsobjekt liegt in der Süderstraße 63 in Hamburg.

Das 1999 errichtete sechsstöckige Multi-Tenant-Gebäude in der Süderstraße 63 in Hamburg hat eine Mietfläche von etwa 9.950 Quadratmetern sowie 55 Tiefgaragen- und 13 Außenstellplätze und ist derzeit vollvermietet, teil Warburg-HIH Invest mit. Hauptmieter ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA).

Die Transaktion erfolge für eine Fondsgesellschaft der HIH-Gruppe, die das Haus nach Fertigstellung erworben hatte. Nach der erfolgreichen Verlängerung des Mietvertrags mit der BIMA nach zwanzigjähriger Haltedauer sei ein sehr guter Einstieg in die Liquidation des Fonds geschaffen worden. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Verkauf nach 20 Jahren

“Mit dem Verkauf konnten wir nach zwanzigjähriger Fondslaufzeit ein attraktives Wertsteigerungspotenzial für unsere Anleger realisieren“, sagt Hans-Joachim Lehmann, Geschäftsführer der Warburg-HIH Invest. Genauere Informationen über das Ergebnis für die Anleger enthält die Mitteilung nicht.

Nach Cash.-Informationen ist das Objekt eines von ursprünglich zwei Immobilien des „Cityfonds 99“, den die damalige HIH Hamburgische Immobilienhandlung Ende 1998 mit einem Eigenkapitalvolumen von 24 Millionen Euro aufgelegt hatte. (sl)

Foto: Warburg-HIH Invest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.