13. Juni 2019, 13:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HTB: Immobilien-Zweitmarktfonds erzielt bessere Rückflüsse als offene Immobilienfonds

Die Anleger der Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB erhalten erneut hohe Ausschüttungen: Sämtliche Zweitmarkt‐Immobilienfonds schütten für das erste Halbjahr 2019 plangemäß oder höher aus. Die Ausschüttungen für das erste Halbjahr 2019 betragen dabei bis zu 6,0 Prozent bezogen auf das jeweilige Nominalkapital. Insgesamt zahlt HTB rund 4,2 Mio. Euro an die Anleger von acht Zweitmarkt‐Immobilienfonds. Auch die Anleger des aktuellen Produkts „HTB 10. Immobilien Portfolio“ bekommen den vorgesehenen zeitanteiligen Vorabgewinn von 2 Prozent p. a. für das vergangene Jahr aus bereits erwirtschafteten Erträgen.

Shutterstock 1006180303 in HTB: Immobilien-Zweitmarktfonds erzielt bessere Rückflüsse als offene Immobilienfonds
„Wie wir in den vergangenen Jahren immer wieder bewiesen haben, erhalten unsere Anleger nicht nur verlässlich die von uns geplanten Ausschüttungen. Ihre daraus resultierenden Erträge sind oben‐ drein höher, als sie es bei den meisten Investments in einen offenen Immobilienfonds mit ausschließ‐ lich deutschen Immobilien wären“, sagt Rene Trost, Geschäftsführer der HTB.

Jahrelange Expertise als Grund für den Erfolg

Ein wichtiger Grund für die Erfolge des Bremer Fondshauses liegt in seiner jahrelangen Expertise als einer der Marktführer für Zweitmarktfonds: Anteile geschlossener Immobilienfonds sind im Zweitmarkt im Schnitt günstiger als bei ihrer Ausgabe.

HTB prüft die ihr angebotenen Anteile laufend mithilfe ihrer hauseigenen Datenbank. Mittels einer darauf aufbauenden, digitalgestützten Prognoserechnung identifiziert das Unternehmen die vielversprechendsten Angebote im Zweitmarkt für seine aktuellen Anlageprodukte.

Erfolgsserie wird fortgesetzt

Neben dem günstigen Einkauf setzt HTB auf ein aktives Portfoliomanagement. Verkauft zum Beispiel ein Zielfonds eines seiner Objekte oder werden Fondsanteile durch die HTB mit Gewinn veräußert, kommen diese zusätzlichen Rückflüsse zeitnah den eigenen Anlegern zu Gute. Auch eine Reinvestiti‐ on dieser Rückflüsse in weitere chancenreiche Assets ist möglich. Nach dieser bewährten Methode ist auch der bis Ende 2019 weiterhin vertriebene „HTB 10. Immobilien Portfolio“ (HTB 10) als reiner Eigenkapitalfonds konzipiert.

Die für ihn von den Anlegern bereitgestellten Gelder sind aufgrund des breiten Marktzuganges der HTB zu einem großen Teil bereits für den Ankauf attraktiver Zweitmarkt‐ Immobilienfondsanteile genutzt worden.

Am Ende steht voraussichtlich das Invest in mehr als 50 hochwertige Immobilien

Am Ende wird der Fonds voraussichtlich in mehr als 50 hochwertige Büro‐, Einzelhandels‐, Hotel‐ und Pflegeimmobilien investiert haben – gut für eine gegenüber einem Einzelinvestment vorteilhafte Risikomischung. Innerhalb der nach Vollinvestition neunjährigen Laufzeit erhalten die HTB 10‐Anleger laut Planung einen Rückfluss vor Steuern von rund 158 Prozent ihres angelegten Kapitals – ein beachtlicher Wert für ein breit gestreutes Investment in deutsche Immobilien.

 

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DIA: Rentenkommission steht mit leeren Händen da

„Aufgabe nicht erfüllt. Dieses knappe Fazit müsste die Rentenkommission heute bei der Vorstellung ihrer Ergebnisse ziehen, wenn sie ehrlich wäre“, erklärte Klaus Morgenstern, Sprecher des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA).

mehr ...

Immobilien

Wichtige Schutzmaßnahmen für Kleinvermieter und kleine Immobilienunternehmen fehlen noch

„Die Kündigungsschutzmaßnahmen für Mieter sind wichtig und richtig. Gleichwohl darf die Rettung der Mieter nicht bei den Vermietern abgeladen werden. Der Kleinvermieterschutz kommt derzeit zu kurz. Private Kleinvermieter dürfen nicht zu den großen Verlierern der Hilfsmaßnahmen in der Corona-Krise werden.“ Das sagt Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverbandes Deutschland IVD, heute nach der Verabschiedung des umfangreichen Corona-Hilfspakets im Bundesrat.

mehr ...

Investmentfonds

Banken werden die Rezession besser meistern, als vom Markt erwartet

Ein Kommentar von Sebastian Angerer und Ivor Schucking, Research Analysts bei der Legg-Mason-Boutique Western Asset Management, zu den Perspektiven der Banken bei einem Konjunktureinbruch.

mehr ...

Berater

AfW bietet Übersicht zu Corona-Fördermitteln

Die Bundesregierung hat ein umfangreiches Hilfspaket für Unternehmer zusammengestellt, um die Folgen der Coronakrise zumindest abzumildern. Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung gibt nun allen Vermittlern eine Übersicht über mögliche Fördermöglichkeiten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Holland-Fonds mit Gesamtüberschuss

Die Lloyd Fonds Gruppe hat im März 2020 ein Fondsobjekt in Utrecht an einen französischen institutionellen Investor verkauft. Das teilt das Unternehmen anlässlich der Vorlage des Geschäftsberichts 2019 mit. Die BaFin erteilte zudem eine weitere KWG-Zulassung. Die Hauptversammlung wird wegen Corona verschoben.

mehr ...

Recht

EuGH: Widerrufsrecht im Darlehensvertrag muss klar formuliert sein

Darlehensverträge müssen klare und für Verbraucher verständliche Hinweise auf den Beginn von Widerspruchsfristen enthalten. Dies hat der Europäische Gerichtshof am Donnerstag zu einem Fall aus Deutschland klargestellt (Rechtssache C-66/19).

mehr ...