Kurssprung am Zweitmarkt in 2018

Der durchschnittliche Handelskurs am Zweitmarkt für geschlossene Fonds ist im Jahr 2018 über alle Assetklassen gegenüber dem Vorjahr um fast 30 Prozent gestiegen. Zugelegt haben alle Assetklassen, auch die Schiffsbeteiligungen. Das nominale Handelsvolumen hingegen war leicht rückläufig.

DZAG-Vorstand Torsten Filenius rechnet mit einer weiterhin regen Handelstätigkeit.

Der Zweitmarkt für geschlossene Fonds hat ein starkes Handelsjahr 2018 abgeschlossen. Das berichtet die Deutsche Zweitmarkt AG. Während das am Markt gehandelte Nominalkapital im Vergleich zu 2017 leicht um fünf Prozent auf 295,28 Millionen Euro gesunken ist, stieg die Summe der Kaufpreise um fast 22 Prozent.

Insgesamt wurden Anteile für 216,54 Millionen Euro gehandelt. Der durchschnittliche Handelskurs über alle Anlageklassen lag im Jahr 2018 bei 73,3 Prozent – und damit um 28,5 Prozent (16,3 Prozentpunkte) höher als im Vorjahr.

Schiffsfonds über 30 Prozent im Plus

Der Durchschnittskurs im Bereich der Immobilienfonds stieg gegenüber 2017 von 69,4 auf 89,1 Prozent, im Bereich der Sonstigen Assets von 41,2 auf 45,6 Prozent. Auch Schiffsbeteiligungen legten im Schnitt zu: Um 6,6 Prozentpunkte auf 27,6 Prozent des Nominalwerts. Das entspricht einem Anstieg von über 30 Prozent (siehe Grafiken ab Seite 3).

Die Deutsche Zweitmarkt AG erfasst kontinuierlich den öffentlich sichtbaren Handel in den Sparten Immobilie, Schiff und Sonstige Assets, also nicht nur die eigenen Abschlüsse. Insgesamt kam es im Jahr 2018 zu 7.302 Handelsabschlüssen – ein leichter Rückgang um 2,3 Prozent gegenüber 2017.

Seite 2: Immobilienfonds-Index mit neuem Rekordhoch

1 2 3 4 5 6Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.