Viele kleine Deals am Zweitmarkt

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG vermittelte im Februar 2019 insgesamt 496 Fondsanteile auf dem Zweitmarkt für Sachwertinvestments. Trotz überdurchschnittlich vieler Vermittlungen lag der erzielte Umsatz mit 15,92 Millionen Euro eher im Durchschnitt.

Fast 500 mal wurden Käufer und Verkäufer im Februar am Zweitmarkt handelseinig.

Wie im Vormonat fehlten großvolumige Vermittlungen im Immobiliensegment, teilt die Fondsbörse mit.

Zwar stieg die Anzahl der Vermittlungen mit 496 gegenüber dem lebhaften Vormonat nochmals an. Das nominale Volumen der gehandelten Beteiligungen verringerte sich mit 15,9 Millionen Euro dennoch leicht gegenüber dem Vormonat (16,2 Millionen Euro) wie auch gegenüber dem Vergleichszeitraum aus dem Vorjahr (17,8 Millionen Euro). Der durchschnittliche Handelskurs lag mit 65,6 Prozent geringfügig niedriger als zuletzt (67,6 Prozent).

Ausschlaggebend für die Umsatz- und Kursentwicklung war einmal mehr das Immobilien-Segment mit einem Anteil von 65,4 Prozent am Gesamtumsatz. Aus 333 Vermittlungen wurde dort ein nominaler Gesamtumsatz von 10,41 Millionen Euro erreicht.

Immobilien-Durchschnitt 80,73 Prozent

Nachdem Immobilien in den vergangenen Monaten wiederholt die Marke von 100 Prozent knacken konnten, lag der Durchschnittskurs vom Februar mit 80,73 Prozent eher im durchschnittlichen Bereich.

Die unter Sonstige Beteiligungen zusammengefassten Assetklassen wie Private Equity-, Erneuerbare Energien- und Flugzeugfonds bestätigten mit einem abermals gewachsenen Anteil von 24,91 Prozent am Gesamthandel (Vormonat: 20,1 Prozent) ihre wachsende Bedeutung im Zweitmarkt-Geschehen, so die Mitteilung.

Seite 2: Schiffsfonds von untergeordneter Bedeutung

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.