Medienbericht: P&R-Gründer Heinz Roth verstorben

Heinz Roth, der Gründer des insolventen Containeranbieters P&R, ist einem Bericht zufolge schon Mitte Dezember letzten Jahres im Alter von 77 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben. 

Nach dem Bericht auf der Informations-Website „investmentcheck.de“ des Fachjournalisten Stefan Loipfinger ist Heinz Roth bereits am 14. Dezember 2019 wenige Tage nach seinem 77. Geburtstag verstorben. Entsprechende Gerüchte hätten sich nun bestätigt, berichtet investmentcheck.de ohne Angabe einer Quelle.

Heinz Roth galt als Schlüsselfigur in dem Komplex um die P&R-Gruppe, deren deutsche Gesellschaften im Frühjahr 2018 Insolvenz angemeldet haben. Er hatte P&R vor mehr als 40 Jahren (mit-) gegründet und über mehrere Jahrzehnte geführt. Er war österreichischer Staatsbürger, hatte seinen Wohnsitz aber in Grünwald bei München.  

Im September 2018 war Roth in Untersuchungshaft genommen worden und musste später auch privat Insolvenz anmelden. Im Juli 2019 wurde er wegen schwerer Krankheit aus der Haft entlassen und das Strafverfahren wegen voraussichtlich dauerhafter Verhandlungsunfähigkeit eingestellt. 

An der schweren Krankheit sei Roth nun verstorben, berichtet investmentcheck.de. Das seit Ende 2018 laufende Privatinsolvenzverfahren werde als Nachlassinsolvenzverfahren fortgeführt.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.