Anzeige
Anzeige
8. Juli 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bedingungsrating bleibt untersagt

Die PremiumRating GmbH hat im Verfahren vor dem Landgericht Köln den Widerspruch gegen die einstweilige Verfügung der HUK-Coburg Krankenversicherung AG gegen ihr in Focus-Money veröffentlichtes Bedingungsrating zurückgezogen. Darüber hinaus hat die Gesellschaft auch eine Abschlusserklärung abgegeben. ?Damit haben der Versicherungsmakler Claus-Dieter Gorr sowie die von ihm betriebenen Unternehmen Premium Rating GmbH und GVM Gorr und Partner GmbH die einstweiligen Verfügungen als schlussverbindlich anerkannt?, sagt Alois Schnitzer, Leiter Öffentlichkeitsarbeit bei der HUK-Coburg. Gorr und den beiden Unternehmen bleibt es damit endgültig untersagt, ?im geschäftlichen Verkehr zu Zwecken des Wettbewerbs? ein so genanntes Bedingungsrating zu verwenden, dass in Focus-Money, Ausgabe 24/2005, auf den Seiten 16 bis 25 veröffentlicht worden war.

Besonders beanstandet wurde von den Juristen die fehlende Transparenz in der Veröffentlichung des Ratings in Focus Money. Insbesondere sei dort nicht ausreichend darauf hingewiesen worden, dass Gorr auch Gesellschafter und Geschäftsführer der GVM Gorr und Partner GmbH und des PremiumCircle sei, kritisierten die Richter. Zudem seien dort auch die vergebenen Punkte und die Gewichtung nicht detailliert offen gelegt worden.

Die Premium Rating GmbH werden diese Beanstandungen beheben, so Gorr in einem Statement. In künftigen Ratings werde verstärkt auf die personellen Verflechtungen der verschiednen Unternehmen von Claus-Dieter Gorr verstärkt hingewiesen. Gleichwohl sieht die Premium Rating GmbH das vom Gericht angenommenem Wettbewerbsverhältnis zu einem Versicherer nach wie vor nicht als gegeben an.

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Versicherungsmakler erzielen 2018 mehr Gewinn

Eines der Ergebnisse des aktuellen AfW-Vermittlerbarometer ergab einen in diesem Jahr gestiegenen Gewinn der Versicherungsmakler.

mehr ...

Immobilien

Proptechs und Immobilienplayer können selten miteinander

Zwischen einer exzellenten Idee und einem funktionierendem Business-Konzept liegen häufig Welten. Warum Proptechs und etablierte Immobilienunternehmen selten zueinander finden. 

mehr ...

Investmentfonds

Hans-Werner Sinn: Merkel könnte Brexit verhindern

Angela Merkel könnte zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, wenn sie den Brexit verhindert. Davon ist Hans-Werner Sinn im Interview mit “Börse Online” überzeugt. Sie habe die Chance, mit einem historischen Erfolg in die Geschichtsbücher einzugehen.

mehr ...

Berater

Top Zehn der Neujahrsvorsätze

An sich selbst arbeiten, das wollen im kommenden Jahr über 70 Prozent der Deutschen. Dazu gehört neben gesünder leben und abnehmen auch fürs Alter vorzusorgen. Das sind die zehn wichtigsten Neujahrsvorsätze der Deutschen:

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...