Bedingungsrating bleibt untersagt

Die PremiumRating GmbH hat im Verfahren vor dem Landgericht Köln den Widerspruch gegen die einstweilige Verfügung der HUK-Coburg Krankenversicherung AG gegen ihr in Focus-Money veröffentlichtes Bedingungsrating zurückgezogen. Darüber hinaus hat die Gesellschaft auch eine Abschlusserklärung abgegeben. ?Damit haben der Versicherungsmakler Claus-Dieter Gorr sowie die von ihm betriebenen Unternehmen Premium Rating GmbH und GVM Gorr und Partner GmbH die einstweiligen Verfügungen als schlussverbindlich anerkannt?, sagt Alois Schnitzer, Leiter Öffentlichkeitsarbeit bei der HUK-Coburg. Gorr und den beiden Unternehmen bleibt es damit endgültig untersagt, ?im geschäftlichen Verkehr zu Zwecken des Wettbewerbs? ein so genanntes Bedingungsrating zu verwenden, dass in Focus-Money, Ausgabe 24/2005, auf den Seiten 16 bis 25 veröffentlicht worden war.

Besonders beanstandet wurde von den Juristen die fehlende Transparenz in der Veröffentlichung des Ratings in Focus Money. Insbesondere sei dort nicht ausreichend darauf hingewiesen worden, dass Gorr auch Gesellschafter und Geschäftsführer der GVM Gorr und Partner GmbH und des PremiumCircle sei, kritisierten die Richter. Zudem seien dort auch die vergebenen Punkte und die Gewichtung nicht detailliert offen gelegt worden.

Die Premium Rating GmbH werden diese Beanstandungen beheben, so Gorr in einem Statement. In künftigen Ratings werde verstärkt auf die personellen Verflechtungen der verschiednen Unternehmen von Claus-Dieter Gorr verstärkt hingewiesen. Gleichwohl sieht die Premium Rating GmbH das vom Gericht angenommenem Wettbewerbsverhältnis zu einem Versicherer nach wie vor nicht als gegeben an.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.