GDV: Einbruch im Neugeschäft

Die deutschen Lebensversicherungen haben in den ersten sechs Monaten des Jahres 2005 einen Einbruch im Neugeschäft zu verzeichnen. Nach einem äußerst erfolgreichen zweiten Halbjahr 2004 verkauften die Assekuranzen im ersten Halbjahr 2005 rund 3,35 Millionen Verträge ? ein Minus von 11,8 Prozent. Weiter heißt es beim Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), Berlin, dass die Beitragseinnahmen um 12,6 Prozent auf 6,15 Milliarden Euro sanken.

Besonders drastisch war demnach der Einbruch bei den laufenden Beiträgen. Sie fielen um 29,6 Prozent auf 2,62 Milliarden Euro. Der Anteil der verkauften Kapitallebensversicherungen sank infolge des Alterseinkünftegesetzes um 9,1 Prozent auf nunmehr 30,8 Prozent. Dagegen erhöhte sich die Zahl der verkauften Rentenpolicen um 1,6 Prozent auf 1,2 Millionen Verträge.

Eine Renaissance erlebt laut GDV derzeit die Riester-Rente. Die Zahl der Policen schnellte um 85 Prozent in die Höhe. In den ersten sechs Monaten verkauften die Assekuranzen 247.500 Policen (Vorjahreszeitraum: 133.400). Dass sich diese Entwicklung bis Jahresende noch deutlich beschleunigen wird, erwartet auch Günter Bost Geschäftsführer im Bereich Lebensversicherungen beim GDV.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.