Arbeitsplatzabbau auch bei ARAG

Das Düsseldorfer Versicherungsunternehmen ARAG will bundesweit 300 Stellen streichen.
In der Konzernzentrale sollen 150 der insgesamt 1.100 Mitarbeiter entlassen werden, zudem werden zehn Außenbüros geschlossen. Die Versicherungsgesellschaft hatte in den vergangenen drei Jahren bereits 840 Arbeitsplätze abgebaut. Die eingeleiteten Sparmaßnahmen sollen die Kosten von 2008 an um 18 Millionen Euro jährlich senken, sagte ein Unternehmenssprecher.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.