Firmen-Reisegepäck wird versichert

Die Württembergische und Badische Versicherung (Wüba), Heilbronn, hat eine Reisegepäck-Firmenpolice auf den Markt gebracht. Die Absicherung geht nach Unternehmensangaben mit ihrem Leistungskatalog über eine normale Reisegepäckversicherung hinaus: So sind neben Kleidung, Zahnbürste und Rasierapparat auch Utensilien wie Laptop, Notebook, Beamer und Handy mit versichert.

Zielgruppe für die Firmenpolice sind Unternehmen mit mindestens zehn Betriebsangehörigen. Versichert wird deren Reisegepäck auf Dienst- und Geschäftsreisen, unabhängig ob sie täglich oder gelegentlich auf Reisen gehen. Nur einmal pro Jahr ist die Gesamtzahl aller Betriebsangehörigen zu melden. Eine Auflistung der versicherten Personen ist nicht erforderlich. Privatreisen der Geschäftsführer, Vorstände und deren Angehörige können durch einen pauschalen Zuschlag eingeschlossen werden.

Das Bedingungswerk reicht von der Allgefahrendeckung, egal ob das Reisegepäck sich in Eigen- oder Fremdgewahrsam befindet, bis hin zur Mitversicherung von Bargeld und Sachen des geschäftlichen Bedarfs. Auch Laptops und Handys zählen ausdrücklich dazu. Zwei Modelle mit Versicherungssummen zu 3.000 Euro beziehungsweise 5.000 Euro für Mitarbeiter und 6.000 Euro oder 10.000 Euro für Geschäftsführer stehen bereit.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.