Anzeige
Anzeige
29. August 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

GDV: Kaum Umstufungen bei Kfz-Tarifen

Drei Viertel aller Autofahrer können in der Kfz-Haftpflichtversicherung im kommenden Jahr mit einer besseren oder gleichen Typklasse rechnen. Darauf weist der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft hin. Demnach bleiben rund zwei Drittel aller Autos bleiben sogar ganz unverändert, nur 0,2 Prozent variieren um drei oder mehr Klassen. Das ergibt sich aus der neuesten Typklassenberechnung der deutschen Versicherer. Anhand der aktuellen Daten der Schadenentwicklung werden jährlich die Statistiken für alle rund 17.000 Automodelle angepasst. Die neuen Typklassen können ab sofort Anwendung finden.

In der Kaskoversicherung gibt es immer weniger Umstufungen. So bleiben beispielsweise in der Vollkasko rund 66 Prozent der Fahrzeuge ohne Umstufung. In der Teilkasko werden 34 Prozent in einer besseren Typklasse eingestuft, während 61 Prozent ohne Änderungen bleiben. Sprünge von mehr als drei Klassen gibt es kaum noch. In der Teilkaskoversicherung gibt es keinerlei schlechtere Einstufung um vier oder mehr Klassen. Die Typklassen sowie die genaue Einstufung des Fahrzeugs in Vollkasko, Teilkasko und Autohaftpflicht können im Internet unter www.gdv.de oder www.typklasse.de abgefragt werden.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...