Freie U-Kasse wächst und erweitert Vertriebskanal

So stieg die Anzahl der versicherten Versorgungsberechtigten in 2006 gegenüber dem Vorjahr um über 60 Prozent. Aktuell betreut das auf betriebliche Altersvorsorge (bAV) spezialisierte Unternehmen 60 Arbeitgeber. Das Beitragsvolumen erreichte damit 100 Millionen Euro.

Zudem hat die Gesellschaft Anfang 2007 ihre Vertriebsstrategie geändert. Bisher stand die hauseigene Unterstützungskasse nur dem eigenen Vertrieb zur Verfügung, überwiegend um bestehende Versorgungssysteme zu sanieren. Seit Jahresbeginn können alle Makler und Finanzdienstleister als Alternative zu den reinen Versicherer-Unterstützungskassen auf die bAV-Angebote von Kussmaul, Kuhnert & Kollegen zurückgreifen. Dabei setzen die Geschäftsführer Otto Kussmaul und Roland Kuhnert auf Honorarberatung statt Provisionen.

Die freie Unterstützungskasse zeichnet sich dadurch aus, dass Tarife verschiedener Anbieter verwaltet werden können. Somit besteht die Möglichkeit, den Verwaltungsaufwand der Trägerunternehmen zu reduzieren. Arbeitgeber können dadurch die Versicherungsrisiken auf verschiedene Anbieter verteilen, obwohl nur eine Unterstützungskasse verwendet wird. (aks)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.