Anzeige
13. August 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Freie U-Kasse wächst und erweitert Vertriebskanal

So stieg die Anzahl der versicherten Versorgungsberechtigten in 2006 gegenüber dem Vorjahr um über 60 Prozent. Aktuell betreut das auf betriebliche Altersvorsorge (bAV) spezialisierte Unternehmen 60 Arbeitgeber. Das Beitragsvolumen erreichte damit 100 Millionen Euro.

Zudem hat die Gesellschaft Anfang 2007 ihre Vertriebsstrategie geändert. Bisher stand die hauseigene Unterstützungskasse nur dem eigenen Vertrieb zur Verfügung, überwiegend um bestehende Versorgungssysteme zu sanieren. Seit Jahresbeginn können alle Makler und Finanzdienstleister als Alternative zu den reinen Versicherer-Unterstützungskassen auf die bAV-Angebote von Kussmaul, Kuhnert & Kollegen zurückgreifen. Dabei setzen die Geschäftsführer Otto Kussmaul und Roland Kuhnert auf Honorarberatung statt Provisionen.

Die freie Unterstützungskasse zeichnet sich dadurch aus, dass Tarife verschiedener Anbieter verwaltet werden können. Somit besteht die Möglichkeit, den Verwaltungsaufwand der Trägerunternehmen zu reduzieren. Arbeitgeber können dadurch die Versicherungsrisiken auf verschiedene Anbieter verteilen, obwohl nur eine Unterstützungskasse verwendet wird. (aks)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Manipulative Aktivitäten der Krankenkassen”

Wegen Manipulationsvorwürfen raten Experten des Bundesversicherungsamtes zu einer Reform des Finanzausgleichs zwischen den Krankenkassen. Das geht aus einem Sondergutachten des Wissenschaftlichen Beirats hervor, das am Donnerstag in Bonn vorgestellt wurde.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...