Anzeige
15. Januar 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Heros-Pleite: Mannheimer will nicht zahlen

Die Mannheimer Versicherung AG weigert sich, für die von der mittlerweile insolventen Geldtransportfirma Heros, Hannover, verursachten Schäden aufzukommen.
Stattdessen will der Versicherer von dem im Jahr 2001 geschlossenen Vertrag mit Heros zurücktreten und ihn gleichzeitig wegen ?arglistiger Täuschung? durch Heros anfechten, erklärte ein Sprecher der Mannheimer gegenüber cash-online.

Hintergrund: Heros-Manager hatten über Jahre hohe Summen aus dem Unternehmen abgezweigt. Nun soll das Logistikunternehmen bei seinen Kunden wie Rewe, Metro und der Deutschen Bank mit insgesamt rund 400 Millionen Euro in der Kreide stehen.
Heros-Geschäftsführer Karl-Heinz Weis steht inzwischen vor Gericht und hat während der Verhandlung zugegeben, dass bereits Anfang der 90er Jahre ein Schneeballsystem bestanden hätte. So hätten Heros-Mitarbeiter das bei den Banken abgeholte Geld bei seinen Kunden erst deutlich später abgeliefert. In der Zwischenzeit wurden Beträge abgezweigt, um den eigenen Betrieb aufrecht zu erhalten. Darüber hinaus hat Weis den Versicherungsmakler Marsh, Frankfurt, mit der Aussage belastet, dieser habe bereits vor Bekanntwerden der Betrügereien im Februar 2006 von Unstimmigkeiten gewusst, ohne die Mannheimer zu informieren.
Auf Nachfrage von cash-online wies Marsh-Chief-Operating-Officer Dr. Georg Bräuchle diese Vorwürfe entschieden zurück. Sobald konkrete Zahlungsrückstände gegenüber Heros-Kunden bekannt geworden waren, habe Marsh die Mannheimer darüber in Kenntnis gesetzt. Den Plan der Assekuranz, den Versicherungsvertrag mit Heros wegen Täuschung vor Versicherungsbeginn anzufechten, hält Bräuchle für ?rechtlich sehr bedenklich?.

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz überarbeitet Rechtsschutz-Tarife

Die Allianz startet im Oktober ihr neues Privat-Rechtsschutz-Angebot. Nach Angaben des Versicherers wurden die weltweit geltenden Versicherungssummen in allen drei Rechtsschutzvarianten angehoben.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

“Einführung des Euro war Europas größter Fehler”

Eine stabile europäische Währungsunion wird nie existieren. Darüber sind sich die Europa-Experten einig, die beim zweiten Feri Science-Talk über die Zukunft und Schwierigkeiten des Euro diskutiert haben. Keiner der Lösungsvorschläge scheint gut genug, um die wachsenden Probleme zu lösen.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...