Anzeige
Anzeige
15. Mai 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ideal: Neue Unfalltarife für Senioren

Die Ideal Lebensversicherung, Berlin, ergänzt ihren Unfalltarif für Ältere ab 50 Jahre um eine preisgünstige und eine leistungsstarke Variante. Neu in beiden Offerten ist eine Rentengarantiezeit von bis zu zehn Jahren. Bei Feststellung der Individualität können Kunden zwischen einer lebenslangen Rente und einmaliger Kapitalabfindung wählen. Eine Begrenzung des Eintrittsalters gibt es nicht.

Die Klassik-Version der Ideal UnfallRente bietet nach Unternehmensangaben ein Leistungspaket zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Insbesondere wird betont, dass bei einem Unfall ab einer Invalidität von 50 Prozent eine lebenslange Rente gezahlt wird. Bei einem Invaliditätsgrad von 80 Prozent wird diese verdoppelt, bei 100 Prozent sogar verdreifacht.

Die Exklusiv-Variante bietet Leistungserweiterungen wie zwei Monatsrenten bei Armbruch oder eine Krankenhausbeihilfe von 15 Euro ab dem fünften Tag. Darüber hinaus wurde der Umfang der Gliedertaxe ausgebaut. So zählt etwa der Verlust oder die Funktionsunfähigkeit innerer Organen wie Niere, Milz oder Lungenflügel mit bis zu 50 Prozent zum Invaliditätsgrad hinzu.

In beiden Tarifvarianten ist immer ein Schmerzensgeld bei einem Oberschenkelhalsbruch enthalten. Herkömmliche Unfallversicherungen leisten in diesem Fall nicht, da ein durch Osteoporose ausgelöster Bruch nicht als Unfall gilt. Geleistet wird auch bei Unfällen infolge eines Herzinfarktes, bei Schlaganfall, Nahrungsmittelvergiftung oder bei Zeckenbiss.

Mitversichert sind neben Assistance-Leistungen auch Zusatzleistungen etwa für prothetische Zahnbehandlung und Zahnersatz sowie Bergungs- oder Rückholkosten infolge eines Unfalls. Angeschlossen ist zudem eine Unfall-Nothilfe. Zudem werden ambulante Pflegedienste, Haushaltshilfen sowie stationäre oder mobile Notrufgeräte vermittelt. Für Ehe- oder Lebenspartner räumt der Berliner Versicherer einen Rabatt von 15 Prozent ein.

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

GDV-Statistik: Mehr Einbrüche im Winter

Die Zahl der Haus- und Wohnungseinbrüche nimmt von Oktober bis März im Schnitt um 40 Prozent zu. Das zeigen die Statistiken des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

Mit diesen Kosten müssen Wohnungseigentümer planen

Eigentümer einer Wohnung müssen keine Miete mehr zahlen, doch sollten sie neben den Kreditraten auch die Kosten für Instandhaltung und das Hausgeld einplanen. Baufi24 hat zusammengefasst, welche Kosten anfallen und was Wohnungsbesitzer beachten sollten.

mehr ...

Investmentfonds

“Kreditanalyse ist wichtiger denn je”

Seit der Finanzkrise ist fast ein Jahrzehnt vergangen, doch die Effekte an den Kreditmärkten sind weiterhin spürbar. Ein Gastbeitrag von Tatjana Greil-Castro von Muzinich & Co.

mehr ...

Berater

“Family Offices haben die Finanzkrise besser überstanden”

Das Bayerische Finanz Zentrum (BFZ) hat seit 2008 in insgesamt fünf Studien den Family-Office-Markt im deutschsprachigen Raum untersucht. BFZ-Präsident Professor Dr. Wolfgang Gerke hat mit Cash. über die Ergebnisse der Studienreihe und die letzte Erhebung gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity verkauft weiteres Objekt aus dem Fonds Nr. 6

Die Publity AG aus Leipzig hat für den geschlossenen Publikums-AIF „Publity Performance Fonds Nr. 6“  einen 3.000 Quadratmeter großen Bürokomplex in Unterschleißheim (Landkreis München) veräußert.

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...