Anzeige
Anzeige
15. Mai 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ideal: Neue Unfalltarife für Senioren

Die Ideal Lebensversicherung, Berlin, ergänzt ihren Unfalltarif für Ältere ab 50 Jahre um eine preisgünstige und eine leistungsstarke Variante. Neu in beiden Offerten ist eine Rentengarantiezeit von bis zu zehn Jahren. Bei Feststellung der Individualität können Kunden zwischen einer lebenslangen Rente und einmaliger Kapitalabfindung wählen. Eine Begrenzung des Eintrittsalters gibt es nicht.

Die Klassik-Version der Ideal UnfallRente bietet nach Unternehmensangaben ein Leistungspaket zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Insbesondere wird betont, dass bei einem Unfall ab einer Invalidität von 50 Prozent eine lebenslange Rente gezahlt wird. Bei einem Invaliditätsgrad von 80 Prozent wird diese verdoppelt, bei 100 Prozent sogar verdreifacht.

Die Exklusiv-Variante bietet Leistungserweiterungen wie zwei Monatsrenten bei Armbruch oder eine Krankenhausbeihilfe von 15 Euro ab dem fünften Tag. Darüber hinaus wurde der Umfang der Gliedertaxe ausgebaut. So zählt etwa der Verlust oder die Funktionsunfähigkeit innerer Organen wie Niere, Milz oder Lungenflügel mit bis zu 50 Prozent zum Invaliditätsgrad hinzu.

In beiden Tarifvarianten ist immer ein Schmerzensgeld bei einem Oberschenkelhalsbruch enthalten. Herkömmliche Unfallversicherungen leisten in diesem Fall nicht, da ein durch Osteoporose ausgelöster Bruch nicht als Unfall gilt. Geleistet wird auch bei Unfällen infolge eines Herzinfarktes, bei Schlaganfall, Nahrungsmittelvergiftung oder bei Zeckenbiss.

Mitversichert sind neben Assistance-Leistungen auch Zusatzleistungen etwa für prothetische Zahnbehandlung und Zahnersatz sowie Bergungs- oder Rückholkosten infolge eines Unfalls. Angeschlossen ist zudem eine Unfall-Nothilfe. Zudem werden ambulante Pflegedienste, Haushaltshilfen sowie stationäre oder mobile Notrufgeräte vermittelt. Für Ehe- oder Lebenspartner räumt der Berliner Versicherer einen Rabatt von 15 Prozent ein.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...