Rentenanstieg dank Nachhaltigkeitsfaktor

Die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt hat nachhaltig Konsequenzen für Rentner. Nach Angaben der Deutschen Rentenversicherung Bund in Berlin führt die brummende Konjunktur im laufenden Jahr zu einem Anstieg der Rentenbezüge. Verantwortlich für diesen Effekt ist der so genannte Nachhaltigkeitsfaktor. Von der seit Anfang Juli geltenden Rentenerhöhung von 0,54 Prozent gehen nach Informationen des Handelsblattes 0,19 Prozent auf das Konto der Rentenformel.

Der Nachhaltigkeitsfaktor wird seit Juli 2005 in die Rentenanpassungsformel einbezogen und erfasst Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt und bei der Lebenserwartung und reguliert so die Rentenanpassung der Altersbezüge. Er besteht aus dem Veränderungswert des Verhältnisses von Rentnern zu Beitragszahlern. Zudem enthält er einen Parameter, um den Beitragssatz bis 2030 nicht über 22 Prozent des Bruttoverdienstes steigen zu lassen.

Nimmt die Zahl der Rentner zu und die der Beitragszahler ab, wirkt sich das über den so genannten Nachhaltigkeitsfaktor dämpfend auf die jährliche Rentenanpassung auf. Steigt dagegen die Zahl der Arbeitnehmer, so wirkt sich dies positiv auf die Rentenanpassung aus. (dr)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.