Anzeige
28. Juli 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Auch Gerling hat Mitarbeiter ausspioniert

Einem Bericht der “Financial Times Deutschland” (FTD) zufolge hat der Kölner Versicherer Gerling seine Mitarbeiter ausspioniert. Im Zeitraum vom 26. Januar bis zum 4. Februar 2004 habe das Unternehmen Telefonate abgehört und E-Mail-Daten untersucht.

Grund für das Vorgehen sollen Medienberichte, die auf Quellen innerhalb des Unternehmens basierten, gewesen sein. Ziel sei es gewesen, herauszufinden, auf welchem Weg streng vertrauliche Betriebsinterna an die Öffentlichkeit gelangten.

Der Talanx-Konzern, Hannover, zu dem Gerling seit 2005 gehört, bestätigte die entsprechenden FTD-Informationen und hat die Angelegenheit von der Anwaltskanzlei Hengeler Müller, Berlin, untersuchen lassen. Diese sei zu dem Schluss gekommen, dass in dem betreffenden Fall im Rahmen der Legalität vorgegangen wurde. Die Untersuchung der Verbindungsdaten sei nach Paragraf 100 Absatz drei des Telekommunikationsgesetzes rechtens gewesen. Eine mögliche Weitergabe von Geschäftsgeheimnissen rechtfertige den Eingriff, so die Talanx. Auf rechtliche Schritte gegen handelnde Personen wolle der Konzern verzichten, die betreffenden Mitarbeiter seien bislang auch nicht darüber informiert, dass ihre Daten untersucht wurden.

Die Talanx schließe nicht aus, dass es noch weitere derartige Fälle gibt. In der jüngeren Vergangenheit sorgten mehrere Skandale für Aufsehen, in denen Unternehmen ihre Angestellten bespitzelten. So hatte beispielsweise die Telekom in den Jahren 2005 und 2006 Verbindungsdaten ausgewertet, um Kontakte von Aufsichtsräten und Mitarbeitern zu Journalisten zu untersuchen. (hb)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

IVFP kürt die besten Riester-Tarife

In seinem neunten Riester-Rating hat das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) 45 Tarife von 31 Anbietern auf bis zu 85 Kriterien untersucht. Die Einteilung der Produkte erfolgte in den Kategorien klassische Tarife, Klassik Plus, Index, fondsgebundene Tarife mit Garantien und Comfort. Sieger in jeder dieser fünf Kategorien wurde jeweils die Allianz.

mehr ...

Immobilien

Europace überholt Markt für Immobilienfinanzierungen

Während der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen mit einem Plus von einem Prozent stagnierte, konnte die Finanzierungsplattform Europace ihr Transaktionsvolumen nach eigenen Angaben überdurchschnittlich stark steigern.

mehr ...

Investmentfonds

ETF-Anleger gehen höheres Risiko ein

Seit Jahresbeginn ist dem europäischen ETF-Markt mit 74 Milliarden Euro doppelt so viel Kapital wie im Vorjahreszeitraum zugeflossen. Besonders stark profitiert haben Aktienfonds. Welche weiteren Trends sich am europäischen ETF-Markt durchsetzen:

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Frankreich-Immobilienfonds verlängert mit Airbus

Der Asset Manager Real I.S. aus München hat für den Privatkundenfonds Bayernfonds Frankreich 1 vier Mietvertragsverlängerungen mit Airbus am Standort Toulouse-Blagnac in Frankreich unterzeichnet.

mehr ...

Recht

Musterfeststellungsklage: BdV hofft auf schnelle Lösung

Der Bund der Versicherten (BdV) hält die Einführung eines Musterfeststellungsverfahrens für sinnvoll. “Nur so kann eine zügige und kostengünstige Durchsetzung von Ansprüchen, die einer Vielzahl von Verbrauchern zustehen, ermöglicht werden – so zum Beispiel auch im Bereich der Lebensversicherung”, sagte Vorstandssprecher Axel Kleinlein.

mehr ...