Ergo-Krankenversicherer rüsten auf

Die zur Ergo-Gruppe gehörenden privaten Krankenversicherer DKV, Köln, und Victoria, Düsseldorf, sind mit neuen Tarifen am Markt und haben ein Netz von Partnerärzten aufgebaut.

Als erste private Anbieter haben DKV und Victoria ein Netzwerk von Ärzten aufgebaut, die so genannten Go-Medus-Gesundheitszentren und die Go-Dentis-Zahnarztpraxen. Dort können sich Kunden billiger behandeln lassen. Beispielsweise ist die Zahnersatz-Erstattung bei einem zum Netzwerk gehörenden Arzt zehn Prozentpunkte höher.

In der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) existieren solche Kooperationen schon länger. Bereits im Jahr 2005 hat die Barmer Ersatzkasse einen bundesweiten Hausarztvertrag abgeschlossen.

Die neuen Tarife, die unter dem Namen Best Med (DKV) beziehungsweise Victoria Med angeboten werden, sind in fünf Stufen unterteilt und reichen vom Einstiegstarif bis zum Premiumschutz. Der Einstiegstarif kostet derzeit beispielsweise für eine 37-jährige Frau 120 Euro (Männer 125 Euro), der Topschutz 500 Euro (Männer 420 Euro). Ab dem 1. Januar 2009 werden sich die Beitragssätze durch die Gesundheitsreform jedoch erhöhen, kündigt Ergo an. Das gelte aber auch für alle anderen privaten Krankenversicherer.

Damit sieht sich der Konzern auch im Wettbewerb mit der GKV ?hervorragend positioniert?, zumal mit dem Start des Gesundheitsfonds ab 2009 die Beiträge für gesetzlich Versicherte ansteigen. ?Eine zukunftssichere Gesundheitsversorgung ist nach wie vor nur mit einer Kapitaldeckung nach dem Vorbild der privaten Krankenversicherung zu erreichen?, so der Ergo-Krankenversicherungs-Vorstand Günter Dibbern. (hi)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.