Anzeige
11. August 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo-Krankenversicherer rüsten auf

Die zur Ergo-Gruppe gehörenden privaten Krankenversicherer DKV, Köln, und Victoria, Düsseldorf, sind mit neuen Tarifen am Markt und haben ein Netz von Partnerärzten aufgebaut.

Als erste private Anbieter haben DKV und Victoria ein Netzwerk von Ärzten aufgebaut, die so genannten Go-Medus-Gesundheitszentren und die Go-Dentis-Zahnarztpraxen. Dort können sich Kunden billiger behandeln lassen. Beispielsweise ist die Zahnersatz-Erstattung bei einem zum Netzwerk gehörenden Arzt zehn Prozentpunkte höher.

In der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) existieren solche Kooperationen schon länger. Bereits im Jahr 2005 hat die Barmer Ersatzkasse einen bundesweiten Hausarztvertrag abgeschlossen.

Die neuen Tarife, die unter dem Namen Best Med (DKV) beziehungsweise Victoria Med angeboten werden, sind in fünf Stufen unterteilt und reichen vom Einstiegstarif bis zum Premiumschutz. Der Einstiegstarif kostet derzeit beispielsweise für eine 37-jährige Frau 120 Euro (Männer 125 Euro), der Topschutz 500 Euro (Männer 420 Euro). Ab dem 1. Januar 2009 werden sich die Beitragssätze durch die Gesundheitsreform jedoch erhöhen, kündigt Ergo an. Das gelte aber auch für alle anderen privaten Krankenversicherer.

Damit sieht sich der Konzern auch im Wettbewerb mit der GKV ?hervorragend positioniert?, zumal mit dem Start des Gesundheitsfonds ab 2009 die Beiträge für gesetzlich Versicherte ansteigen. ?Eine zukunftssichere Gesundheitsversorgung ist nach wie vor nur mit einer Kapitaldeckung nach dem Vorbild der privaten Krankenversicherung zu erreichen?, so der Ergo-Krankenversicherungs-Vorstand Günter Dibbern. (hi)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...