23. September 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Frauen vernachlässigen BU-Schutz

Frauen nehmen das Thema Berufsunfähigkeit (BU) nicht mehr so ernst wie noch vor fünf Jahren, wie eine Umfrage von TNS Infratest im Auftrag des Wiesbadener Finanzdienstleisters Delta Lloyd zeigt.

Besonders bei Frauen im Alter von 36 bis 45 Jahren hat die private Vorsorge für den Fall der Berufsunfähigkeit stark an Bedeutung verloren. Hielten 2003 noch rund ein Fünftel der 36 bis 40-Jährigen einen BU-Schutz für notwendig, sind es aktuell nur noch 15,4 Prozent. Noch ausgeprägter ist der Rückgang bei Frauen zwischen 41 und 45: Nur 14,2 Prozent halten eine Absicherung für nötig, fünf Jahre zuvor waren es 23,6 Prozent.

Die Ursachen für diese Entwicklung konnte die Studie, in deren Rahmen 1.000 Frauen im Alter von 18 bis 50 Jahren befragt wurden, nicht genau eruieren. Oftmals werde das Problem verdrängt, aber auch das durch steigende Lebenshaltungskosten geschmälerte Vorsorge-Budget sei ein Grund, so die Autoren.

Nach Angaben von Delta Lloyd wird jeder vierte Berufstätige in Deutschland vor dem Rentenbeginn berufs- oder erwerbsunfähig. Für alle 1961 und später Geborenen gibt es keinen gesetzlichen BU-Schutz. (hi)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

BdSt zur Grundsteuer: „Wohnen darf nicht teurer werden!“

Der Bund der Steuerzahler betont: „Wohnen muss bezahlbar bleiben! Dazu gehört eine einfache und faire Grundsteuer, die Mieter und Eigentümer nicht über Gebühr belastet.“ Heute hat der Bundestag mit der erforderlichen Zweidrittel-Mehrheit den Weg zur Änderung des Grundgesetzes freigemacht und damit den Weg für die Grundsteuerreform geebnet.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift Vermögensverwaltung aus Wesel zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH, Wesel, aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

mehr ...

Sachwertanlagen

IVD zur Grundsteuer-Reform: „Chance zur Vereinfachung verpasst!“

“Mit der Grundsteuerreform haben wir eine große Chance zur Steuervereinfachung verpasst.“ Das sagt der Leiter der Abteilung Steuern beim Immobilienverband IVD, Hans-Joachim Beck, anlässlich der heutigen Bundestagssitzung.

mehr ...

Recht

Bauabnahme: Aktuelle Rechtsprechung stärkt Käufer

Die aktuelle Rechtsprechung stärkt die Position des Käufers bei der Bauabnahme von Eigentumswohnungen. Darauf weisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) hin.

mehr ...