Anzeige
8. September 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Verbraucherschützer verklagen Aspecta

Wegen des Risikos eines Beitrags-Vollverlustes bei Rürup-Produkten hat die Verbraucherzentrale Hamburg gegen den Versicherer Aspecta Klage eingereicht. Das Verfahren könnte richtungsweisend für die gesamte Branche sein.

Vor dem Landgericht Köln wollen die Verbraucherschützer erreichen, dass die Beitragsfreistellungsklausel in den Policen nicht mehr verwendet wird. Demnach erlischt der Versicherungsschutz bei einer Beitragsfreistellung im ersten Jahr. Aber auch danach könne die Beitragseinstellung noch zum Totalverlust führen, so die Verbraucherschützer. Das Verfahren sei von grundsätzlicher Bedeutung, zumal sich gleichlautende oder vergleichbare Klauseln in nahezu allen Rürup-Verträgen finden.

?Das Risiko, Geld zu verlieren, ist enorm hoch?, heißt es in einer Mitteilung der Verbraucherzentrale. Gerade junge Selbstständige, eine der Hauptzielgruppen für Basisrenten, müssten mit Einkommensschwankungen in den ersten Berufsjahren rechnen. Legen sie ihre Altersvorsorge auf Eis, drohe ihnen eine ?böse Überraschung?.

Aspecta wiegelt ab

Laut einer Stellungnahme der zu HDI-Gerling gehörenden Aspecta sind lediglich Verträge betroffen, die über ein vorhandenes Anteilguthaben – also eingezahlte Beiträge nach Kosten – von mindestens 250 Euro verfügen. Das beschriebene Problem sei einen Regelungskonflikt zwischen Versicherungsvertragsgesetz und Steuerrecht zurückzuführen. Letzteres verbiete bei geförderten Tarifen eine Rückzahlung.

Bei Neuverträgen verzichtet Aspecta nun “kulanzhalber” auf einen Mindestbeitrag für eine Beitragsfreistellung. Unterdessen gehe die gerichtliche Auseinandersetzzung aufgrund der ungeklärten rechtlichen Lage weiter, erklärte ein Unternehmenssprecher gegenüber cash-online.

Besonders wichtig sei es aber festzuhalten, dass die Regelungslücke keinesfalls den Schluss erlaube, Rürup-Renten seinen gänzlich sinnlos und könnten zum Totalverlust der Anlage führen. (hi)

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Risiko-LV: Kunden gewinnen, Abschlussquoten steigern

Risiko-Lebensversicherungen machen laut Branchenzahlen mehr als ein Fünftel des Neugeschäftes der deutschen Lebensversicherer aus. Was Anbieter tun können um sich im Wettbewerb erfolgreich aufzustellen, hat das Marktforschungsinstitut Heute und Morgen untersucht.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...