Anzeige
4. Januar 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zurich offeriert neue Risikoleben

Die Zurich Gruppe Deutschland, mit Sitz in Frankfurt, hat zum Jahresauftakt die neue Risikolebensversicherung Risikopremium auf den Markt gebracht.
Nach Angaben des Versicherungskonzerns geht das Leistungsspektrum dieses Tarifs über das verwandter Produkte hinaus. So profitieren Kunden über die finanzielle Absicherung der Hinterbliebenen im Todesfall oder die steuerfreie Auszahlung der Todesfallsumme hinaus unter anderem von der vorgezogenen Todesfallleistung bei schwerer Krankheit.

Diese bietet die Möglichkeit, noch zu Lebzeiten frei über die Verwendung der Versicherungsleistung entscheiden zu können: Wird bei der versicherten Person eine schwere Erkrankung mit einer maximalen Lebenserwartung von zwölf Monaten prognostiziert, erfolgt auf Wunsch die Vorauszahlung der Todesfallsumme. ?Diese Option sichert unseren Kunden im Falle eines solchen Schicksalsschlags ein hohes Maß an Flexibilität und Selbstbestimmung. Die versicherte Person kann frei über die Auszahlungssumme verfügen, zum Beispiel für innovative Behandlungsmethoden oder die Erfüllung eines besonderen Wunsches, ? erläutert Dr. Michael Renz, Vorstand Leben der Zurich, das Konzept.

Darüber hinaus garantiert das Lebensphasenkonzept eine Anpassung des Versicherungsschutzes an geänderte Lebensumstände wie Heirat, Geburt eines Kindes oder Eintritt in die berufliche Selbstständigkeit ohne eine erneute Gesundheitsprüfung. Dabei sind Kinder mit einer Summe von 5.000 Euro mitversichert.

Weil unter anderem nach Rauchern und Nichtrauchern sowie nach Berufsgruppen differenziert wird, sei das Preis-Leistungsverhältnis verbessert worden. Die Zielgruppen von Risikopremium: Berufseinsteiger, Familien, Bauherren, Geschäftspartner. (aks)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Frauen vernachlässigen Rentenplanung

Bei vielen Deutschen wächst die Angst vor Altersarmut, besonders bei Frauen. Eine aktuelle Studie gibt diesen Sorgen Recht indem sie zeigt, dass sich nur gut die Hälfte der Frauen (57 Prozent) mit der Planung ihrer Rente beschäftigt oder diese abgeschlossen hat.

mehr ...

Immobilien

“In den USA fand noch keine Zinswende statt”

Die Notenbank der USA hat die ersten Zinsschritte bereits hinter sich, doch die Europäische Zentralbank (EZB) wird nicht nachziehen. Wenn es zu Verwerfungen am Immobilienmarkt kommt, wird auch die Fed ihre Politik wieder lockern.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...