FPI baut bAV-Geschäft aus

Der britische Versicherer Friends Provident International (FPI) baut sein Deutschlandgeschäft im Bereich derbetrieblichen Altersvorsorge (bAV) mit einer investmentorientierten,rückgedeckten Unterstützungskasse aus.

Das Produktkonzept sieht laut FPI eine Anlagequote von über 90 Prozent in Investmentfonds vor. Die Einzahlungen, die vom Arbeitgeber an die Unterstützungskasse geleistet werden, fließen in eine fondsgebundene Rentenversicherung, den „Friends Planpensionvalue“.

Der Versorgungsberechtigte kann laut FPI im Rahmen der Anlagestrategie zwischen einem Höchststandsgarantie- und einem Einzelfondskonzept wählen. (mo)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.