Generali: Zuwächse bei Kranken- und Lebensversicherungen

Die Generali Deutschland Gruppe, Aachen, hat laut vorläufigen Zahlen in 2008 insgesamt 3,4 Prozent mehr Beiträge eingenommen als im Vorjahr – zum Ergebnis machte der Konzern jedoch noch keine Angaben.

In der wichtigsten Sparte, der Lebensversicherung, ist das Neugeschäft im gerade abgelaufenen Geschäftsjahr um 10,8 Prozent gestiegen. Ein Wachstumsbringer: Die staatlich geförderte Altersvorsorge. Rund 350.000 Riester-Policen und 62.000 Basisrenten konnte die Generali verkaufen. Die Branche ist dagegen nur um zwei Prozent gewachsen (cash-online berichtete hier).

Plus 28,5 Prozent eingelöster Neuzugang steht in der Krankenversicherung zu Buche. Die Zahl der Privatversicherten stieg um 5,2 Prozent auf 451.000, bei den Zusatzversicherungen sind es 6,5 Prozent mehr als im Vorjahr – auch das ein achtbarer Erfolg in Anbetracht des Marktumfelds (cash-online berichtete hier). In der Schaden- und Unfallversicherung legten die Beitragseinnahmen um 0,8 Prozent zu.

Tiefere Einblicke in die Bilanz will der Konzern, zu dem die Erstversicherer Generali Versicherungen, Aachen Münchener, Cosmos Direkt, Central Krankenversicherung, Advocard Rechtsschutzversicherung, Deutsche Bausparkasse Badenia und Dialog gehören, erst Ende März bekannt geben. Dann wird sich zeigen, welche Spuren die Finanzkrise im vergangenen Jahr hinterlassen hat. (hi)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.