Anzeige
16. September 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kfz-Versicherungen: Simon-Kucher warnt vor Preiskampf 2.0

Die steigende Anzahl von Online-Portalen, die Kunden einen Vergleich von Kfz-Policen ermöglichen, heizt nicht nur den Preiskrieg in der Branche weiter an, sondern sorgt auch dafür, dass Vermittler in die Röhre gucken und der Direktvertrieb punktet. Zu diesem Fazit kommt eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung Simon-Kucher & Partners.

Die Förderung des Portalgeschäfts im Bereich der Autoversicherung bewirke, dass die Bedeutung der absoluten Prämienhöhe abnimmt, schließen die Experten von Simon-Kucher. Kunden würden so dazu erzogen, einfach den günstigsten Anbieter aus einer Liste zu wählen.

Dadurch, dass Angebote auf den Preis reduziert werden, stünden die klassischen Außendienst- und Maklerversicherer im unmittelbaren Preisvergleich mit Direktversicherern schlecht da, so die Analyse. In den Hintergrund gerieten dabei Produktleistungen, Beratung oder Service – eben die Felder, mit denen Vermittler punkten können.

“Folglich werden Direktversicherer noch stärker über den Preis attackieren, klassische Versicherer können ihre Vorteile nicht vermitteln und damit auch nicht ihre Prämienaufschläge rechtfertigen. Die Konsequenz ist Preiskrieg pur”, erklärt Studienautorin Verena Beeck.

Die von Simon-Kucher befragten Versicherungsmanager wollen indes nicht untätig sein. Die Auseinandersetzung soll vor allem über einen verstärkten Leistungs- und Servicewettbewerb geführt werden. Allerdings würde, so die Studie, ergänzend dazu ein Großteil auch auf die verstärkte Vermarktung der Angebote über Portale setzen. “Damit wäre ganz klar eine neue Qualität im bisherigen Preiskampf erreicht”, sagt Beeck.

Unklar sei, wie die klassischen Versicherer das preisaggressive Portalgeschäft meistern können. Nach Ansicht von Simon-Kucher sollten sie sich, statt der direkt vertreibenden Konkurrenz nachzueifern, lieber auf die eigenen Stärken besinnen und nicht am Preiskampf beteiligen.

So lohne es sich zum Beispiel, in Produktinnovationen mit echtem Kundennutzen zu investieren. Auch solle gezielt Vertriebssupport bereitgestellt werden, der die Kompetenz der Vermittlerschaft stärkt. (hb)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...