Stühlerücken im Allianz-Konzern

In der Allianz-Gruppe werden drei Top-Manager neue Posten einnehmen.

Ab dem 1. April wird Wilfried Verstraete neuer Chef des Kreditversicherers Euler Hermes mit Hauptsitz in Paris. Momentan ist der 50-Jährige noch Chief Financial Officer (CFO) des Industrieversicherers der Allianz Global & Corporate Specialty (AGCS). Ein Nachfolger dort stehe noch nicht fest, teilt der Finanzkonzern mit. Zuvor führte Verstraete den Niederländischen Euler-Hermes-Konkurrenten Atradius.

Mutmaßlicher Grund der Umstrukturierung: Euler Hermes, an der Allianz zu 70 Prozent beteiligt ist, habe in 2008 rund 80 Prozent weniger Gewinn als im Vorjahr gemacht. Im vierten Quartal seien Verluste von 68 Millionen Euro aufgelaufen, berichtet die Financial Times Deutschland (FTD).

Verstraete löst damit Clemens von Weichs ab. Der wiederum wechselt zur Rückversicherungseinheit Allianz Re, wo er ab April den Vorstandvorsitz übernimmt. Der 56-Jährige stand bereits von 1994 bis 2001 am Steuer des Rückversicherers der Allianz SE.

Der bisherige Allianz-Re-Chef Jay Ralph (49) werde sich künftig vor allem seine Aufgabe als Chairman bei der US-Lebensversicherungstochter Allianz Life of North America konzentrieren, so die Mitteilung. (hi)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.