Anzeige
Anzeige
1. Juni 2010, 16:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Britischer Versicherer stoppt Geschäft mit fondsgebundener Rentenpolice

Der britische Versicherer Legal & General Assurance Society hat sein Neugeschäft seiner fondsgebundenen Rentenversicherung in Deutschland gestoppt. Grund: Vor dem Hintergrund geänderter steuerlicher Rahmenbedingungen könne kein „attraktives“ Preis-Leistungsverhältnis mehr gewährleistet werden.

Stopp-127x150 in Britischer Versicherer stoppt Geschäft mit fondsgebundener RentenpoliceBetroffen von der Entscheidung ist das Produkt “Finanzmarkt-Rentenpolice”. Legal & General ist mit zwei Produkten am deutschen Markt vertreten. Das zweite Produkt, eine Risikolebensversicherung, wird weiterhin vertrieben.

Der Versicherer teilt mit, dass der Schritt  auf bestehende Verträge und die Betreuung „keinerlei Auswirkungen“ habe. Beiträge zu den bereits abgeschlossenen Bestandsverträgen könnten weiter wie vereinbart geleistet werden.

Hintergrund ist die Forderung des Bundesfinanzministeriums (BMF) nach garantierten Rentenfaktoren für fondsgebundene Rentenversicherungen, die ab dem 1. Juli 2010 abgeschlossen werden.

Legal & General sieht ein „erhebliches“ Risiko darin, wenn Garantiefaktoren nicht in der Kostenkalkulation berücksichtigt würden. Nicht zuletzt aufgrund der Tatsache „dass die Garantien bereits bei Vertragsbeginn für die Anspar- und die Rentenbezugszeit gestellt werden müssen und damit leicht 50 Jahre und mehr überspannen. Man sehe sich unter solchen Rahmenbedingungen nicht mehr in der Lage, eine konkurrenzfähige fondsgebundene Rentenversicherung anzubieten, heißt es weiter.

Die Geschäftsaktivitäten verlagert das seit 2002 auf dem deutschen Markt aktive Unternehmen nach eigenen Angaben auf Versicherungsprodukte der Risikoabsicherung. Den Markt der fondsgebundenen Policen werde man jedoch weiter beobachten. Die Beitragseinnahmen aus dem deutschen Markt beliefen sich im Altersvorsorge- und Investmentgeschäft 2009 auf 11,9 Millionen Euro. (ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige

3 Kommentare

  1. […] http://www.cash-online.de/versicherungen/2010/britischer-versicherer-stoppt-geschaeft-mit-fondsgebun… […]

    Pingback von • Britische Lebensversicherungen bieten gute Renditen | Mister Info — 9. Juni 2010 @ 23:03

  2. […] http://www.cash-online.de/versicherungen/2010/britischer-versicherer-stoppt-geschaeft-mit-fondsgebun… Stopp-127×150 in Britischer Versicherer stoppt Geschäft mit fondsgebundener Rentenpolice Betroffen von der Entscheidung ist das Produkt “Finanzmarkt-Rentenpolice”. Legal & General ist mit zwei Produkten am deutschen Markt vertreten. … […]

    Pingback von Britische Lebensversicherungen versprechen gute Rendite | RSS Verzeichnis — 9. Juni 2010 @ 19:22

  3. Das ist Teil der zwangsläufigen Bereinigung am Versicherungsmarkt. Zum einen handelt es sich bei Produkten ohne biometrische Komponenten ja nicht um Versicherungen sondern um Kapitalanlagen. Und die gibt es tatsächlich als Direktinvestition oft günstiger. Und zum Anderen sind ja die Umsätze in dem Martsegment ordentlich rückläufig so dass sich vermutlich noch weitere Anbieter mangels Masse zurückziehen werden.

    Kommentar von Nikolaus Caesar — 2. Juni 2010 @ 11:10

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...