2. Dezember 2010, 11:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gothaer übernimmt polnischen Versicherer PTU

Der Versicherungskonzern Gothaer setzt seine Expansion in Mittel- und Osteuropa fort. Die Kölner haben ihre Anteile am polnischen Kompositversicherer PTU auf 74,5 Prozent aufgestockt.

Bernahme-127x150 in Gothaer übernimmt polnischen Versicherer PTUDie Gothaer war bereits im Juli 2010 mit 45,4 Prozent bei PTU eingestiegen. Im Oktober baute der deutsche Versicherer seinen Anteil um weitere vier Prozent aus, die der Swisspol Capital abgekauft wurden. Mit der nun erfolgten Übernahme eines Aktienpakets in Höhe von 25 Prozent, das bisher der Finanzinvestor Techwell gehalten hatte, sichert sich die Gothaer die Mehrheit an PTU.

Mit dem anderen verbliebenen Großaktionär – dem polnischen Rückversicherer Polish Reinsurance (PTR) – befinde man sich in guten und freundlichen Gesprächen über die Ausgestaltung der künftigen Zusammenarbeit, teilt die Gothaer mit.

Die 1990 gegründete Polskie Towarzystwo Ubezpieczeń (PTU) gehört laut Gothaer zu den größten Versicherern in Polen gemessen an den Beitragseinnahmen, dem Beitragswachstum und dem Umfang der Produktpalette. Der Kompositversicherer ist auf Privatkunden und kleine bis mittelgroße Firmenkunden spezialisiert.

Bereits Ende Mai war bekannt geworden, dass die Gothaer ihre Fühler gen Mittel- und Osteuropa ausstreckt. (hb)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. […] DeutschlandGothaer stürzt sich auf Osteuropaboersen-zeitung.de (Abonnement)cash-online.de -DAS INVESTMENT.comAlle 7 […]

    Pingback von Prämien sinken Gothaer verordnet sich Schrumpfkur – Kölner Stadt-Anzeiger | Hasen Chat Wirtschaft — 3. Dezember 2010 @ 04:55

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Wie die Versicherer das Nadelöhr erweitern

Makler stoßen beim Gespräch mit dem Kunden immer wieder auf einen hatnäckigen Vorbehalt gegenüber der BU: das Verhalten der Versicherer im Leistungsfall oder vielmehr die Angst vor der Nichtleistung.

Gastbeitrag von Markus Kruse, Assekurata Solutions GmbH, und Christian Schwalb, BU-Expertenservice GmbH

mehr ...

Immobilien

Scheidung und Hausverkauf: Finanzielle Verluste vermeiden

Lassen sich Paare mit Immobilieneigentum scheiden, stehen sie vor der Frage, was mit dem Haus oder der Wohnung geschieht. Der Immobiliendienstleister McMakler gibt Tipps, welche Schritte Paare unternehmen sollten, um finanzielle Verluste zu vermeiden und zu einer sinnvollen Lösung zu kommen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Volatilität ist zurück

Mit der Verunsicherung der Anleger bleibt auch die Volatilität an den Märkten. Doch Auslöser für die Schwankungen ist nicht allein Unsicherheit. Die Volatilität bleibt, aber das ist nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen und Anleger können sich zudem schützen.

mehr ...

Berater

“Provisionsdeckel führt in die falsche Richtung”

Die jüngsten Vorschläge der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) für einen Provisionsdeckel beim Vertrieb von Lebensversicherungsprodukten sorgen für reichlich Unmut in der Branche und wird von Seiten der Anbieter und des Vertriebs als weiterer unnötiger staatlicher Eingriff in die private Wirtschaft verurteilt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Immobilienkauf: Notartermin platzt – kein Schadensersatz

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Urteil vom 13. Oktober 2017 – AZ.: V ZR 11/17 – die Haftung eines potenziellen Verkäufers einer Eigentumswohnung bei einem geplatzten Notartermin nur in Ausnahmefällen bejaht.

Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...