Munich Re: Ergo-Squeeze-Out rückt näher

Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re will seine Erstversicherungs-Tochter Ergo komplett übernehmen. Als Zwangsabfindung sollen die Restaktionäre 97,72 Euro je Aktie erhalten, wie das Dax-Unternehmen adhoc mitteilt. Knapp 99 Prozent der Ergo-Anteile halten die Münchner bereits. Im Mai soll die Hauptversammlung grünes Licht für den Squeeze Out geben.

Die Ergo Gruppe ist mit Marken wie Hamburg-Mannheimer, DKV, D.A.S. und Victoria die Nummer zwei im deutschen Erstversicherungsmarkt. (hb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.