Neuer Unfalltarif bei Maxpool

Der Hamburger Maklerpool Maxpool hat mit Maxeasy seine Produktpalette der Unfalltarife erweitert.  Der Tarif wurde nach Unternehmensangaben gemeinsam mit der Adler Versicherung, einer Tochter der Signal-Iduna-Gruppe aufgelegt.

PflasterDas Produkt basiert Maxpool zufolge auf der Einteilung von den vier Gefahrengruppen A, B, Frauen und Kinder.  Mit Ausnahme von 43 Berufen würden alle anderen Männer in die Gefahrengruppe A eingestuft werden, die auch Berufe wie Bäcker, Polizisten und Maler beinhalte, heißt es in der Mitteilung.

Der Unfalltarif sehe eine Anrechung des Mitwirkungsanteils erst ab 40 Prozent vor, enthalte eine verbesserte Gliedertaxe gegenüber der Allgemeinen Unfallbedingungen und verfüge über eine Versehens- sowie ausgezeichnete Infektionsklausel, verspricht der Maklerpool.

Zudem sei eine Anmeldung der Invalidität bis zu 36 Monaten nach dem Unfall möglich. Für die Antragstellung reiche die Beantwortung geschlossener Gesundheitsfragen, heißt es weiter. (ks)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.