25. Februar 2010, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mehrheit der Kassenmitglieder erwartet Einschnitte

Halb Deutschland hält eine private Krankenzusatzversicherung für nötig, um Leistungslücken der Krankenkassen zu kompensieren. 70 Prozent rechnen in naher Zukunft mit Zusatzbeiträgen und Leistungskürzungen der gesetzlichen Krankenversicherungen. Das ist zumindest das Resultat einer Umfrage unter 1.000 Bundesbürgern im Auftrag des Versicherers DEVK.

Gkv-127x150 in Mehrheit der Kassenmitglieder erwartet EinschnitteBesonders beliebt sind der Studie zufolge Leistungen für Gesundheitsvorsorge, Sehhilfen und Krankentagegeld. Schon heute finden 64 Prozent der Kassenmitglieder, dass die Leistungen ihrer Krankenversicherung nicht mehr ausreichen.

Wichtig sind den Befragten vor allem Vorsorgeuntersuchungen, die vom Arzt empfohlen, aber nicht von den Kassen bezahlt werden. Dazu gehören beispielsweise sportmedizinische Vorsorge, Krebspräventionsmaßnahmen und zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen für Kinder.

Die Gesundheitsprävention ist laut Umfrage einer der Top-Gründe für die Deutschen, eine Zusatzversicherung abzuschließen: 57 Prozent der Teilnehmer halten sie für wichtig. Auch höhere Leistungen für Sehhilfen stehen auf der Wunschliste für private Zusatzversicherungen weit oben. 75 Prozent tragen zumindest gelegentlich Brille oder Kontaktlinsen. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Die privaten Krankenversicherungen werden sicherlich in den kommenden Jahren einen erheblichen Zulauf an Kunden bekommen, die Zusatzversicherungen abschließen wollen. Da der Wunsch der Deutschen nach einer Überversorgung sehr groß ist, müssen sich die PKVen überlegen, welche Leistungen und Tarife sie unter das Volk bringen wollen. Es besteht die Gefahr, daß die Beitragszahler der privaten Zusatzversicherungen das Leistungsangebot überstrapazieren. Schon heute sind Milliarden Euro an GKV Ausgaben überflüssig, wenn sich der Bürger vernünftig verhalten würde. Dies ist aber nicht der Fall.
    Jürgen Bause D-Griesingen, PR-Berater im Gesundheitsbereich

    Kommentar von Jürgen Bause — 26. Februar 2010 @ 11:57

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Jüngere Rentner fühlen sich benachteiligt

Auch wenn die Bundesregierung das aktuelle Rentenniveau bis 2025 festschreiben möchte, haben die Rentenkürzungen der Vergangenheit bereits ihre Spuren hinterlassen: Jüngere Rentner bewerten ihre finanzielle Situation im Vergleich zu den über 80-Jährigen deutlich schlechter, so eine aktuelle Postbank-Umfrage.

mehr ...

Immobilien

Höher, schneller, weiter: Immobilienpreise in Rekordhöhe

Niedrige Zinsen, parallel dazu allerdings auch eine steigende Darlehenshöhe. Im Durchschnitt nehmen Immobilienkäufer oder Hausbauer 239.000 Euro Kredit auf. Auch das Eigenkapital findet weiterhin Verwendung, zeitgleich steigt der Beleihungsauslauf.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit-Streit im britischen Parlament eskaliert

Politisches Beben im britischen Parlament: Fünf Wochen vor dem Brexit hat die neu gegründete “Unabhängige Gruppe” im Unterhaus Zuwachs auch von den regierenden Konservativen bekommen.

mehr ...

Berater

Neuer Unfallschutz für Handwerker

Der Münchener Verein bringt für selbständige und angestellte Handwerker mit der „PrivatUnfall“ eine neuen Unfallversicherung in drei Tarifvarianten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance bündelt Haftungsdach und 34f-Vertrieb

Der Asset Manager Deutsche Finance Group führt die bestehenden Vertriebs-Tochtergesellschaften Deutsche Finance Consulting und Deutsche Finance Advisors unter der Deutsche Finance Solution als Kompetenzplattform zusammen.

mehr ...

Recht

Grundrente in der Kritik

Der Gesetzesvorschlag, eine geltende Grundrente in Deutschland einzuführen, steht bereits seit längerer Zeit in der Diskussion und wird vom Bundesarbeits- und Sozialministerium forciert. Doch es regt sich erneut Kritik.

mehr ...