24. Februar 2010, 17:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Frauen sind beim Versicherungsabschluss anspruchsvoller als Männer

Frauen ist eine umfassende persönliche Beratung beim Abschluss von Versicherungen wesentlich wichtiger als Männern. Dies zeigt eine aktuelle Studie des Hamburger Beratungsunternehmens 67 Rockwell, in der mehr als 1.000 Männer und Frauen hinsichtlich ihres Entscheidungsverhaltens bei der Wahl von Versicherungen befragt wurden.

Frauanspruchsvoll-127x150 in Frauen sind beim Versicherungsabschluss anspruchsvoller als MännerDie Ergebnisse widerlegten damit die vorherrschende Praxis, weibliche und männliche Kunden mit der gleichen Beratung zum Kauf zu bewegen, so das Fazit der Untersuchung.

Obwohl Männer und Frauen beim Erstkauf einer Versicherung gleichermaßen auf Marke und Preis achten, unterscheiden sich ihre Kriterien für die langfristige Kundenzufriedenheit und damit für die Entscheidung, sich bei späteren Abschlüssen erneut für einen Anbieter zu entscheiden.

Frauen legen der Studie zufolge wesentlich höheren Wert auf persönliche, objektive und den Lebensumständen entsprechende Beratung sowie langfristige Beratungsbeziehungen. Dagegen sind Männer bereits zufrieden, wenn der Vertragsservice in Form einer verbindlichen und schnellen Bearbeitung des Versicherungsabschlusses gut funktioniert.

„Frauen verlangen eine qualitativ hochwertige und auf sie abgestimmte Beratung. Sie möchten sich bei ihrer Versicherung wohl fühlen“, erläutert Tim Braasch, geschäftsführender Partner bei 67 Rockwell und verantwortlich für die Durchführung der Studie. „Wenn die Beratung stimmt, sind Kundinnen zufriedener und entscheiden sich leichter wieder für den gleichen Versicherer“, so der Experte.

Männer seien in der Regel davon überzeugt, bereits einen ausreichenden Kenntnisstand über Versicherungen zu haben und legten daher bei der Wiederwahl einer Versicherung nicht so viel Wert auf eine umfassende und individuelle Beratung. Bei Frauen entscheiden vor allem emotionale und persönliche Faktoren. Männer orientieren sich stattdessen eher an objektiven Maßstäben wie der Bearbeitungsdauer oder der Erreichbarkeit eines Ansprechpartners.

Derzeit setzen viele Versicherer nach wie vor auf eine standardisierte Beratung. Um allen Kunden einen optimalen Service zu bieten und die Kundenzufriedenheit zu steigern, empfiehlt Braasch, Unterschiede zwischen den Geschlechtern beim Versicherungsvertrieb stärker zu berücksichtigen und in den Mittelpunkt rücken.

Trotz vieler Unterschiede hat die Analyse jedoch auch Gemeinsamkeiten beider Geschlechter bei der Versicherungswahl festgestellt. Sowohl männliche als auch weibliche Kunden wissen eine gute Schadens- und Leistungsabwicklung zu schätzen. Beide bemängeln zudem die unübersichtliche Komplexität vieler Versicherungsprodukte und die stark ausdifferenzierte Angebotspalette im Versicherungsdschungel. Aus diesem Grund sollten Versicherer ihre strategischen Investitionsentscheidungen neu ausrichten und verstärkt in die für Konsumenten relevanten Kauftreiber investieren. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Unsere Wettbewerber sind heute Google, Amazon und Co.”

Im Rahmen des 2. Digital Day, veranstaltet durch Cash., sprachen wir mit dem Vertriebsvorstand der DFV Deutschen Familienversicherung, Stephan Schinnenburg, über den digitalen Transformationsprozess der Versicherungsbranche, die Strategien der DFV und die Wünsche der Vermittler und Kunden in Sachen Antragsprozess und Leistungsabwicklung. Der Talk im Video

mehr ...

Immobilien

Auch ohne Eigenkapital zum Traumhaus?

Noch nie waren die Zinsen so niedrig wie zurzeit und viele Deutsche möchten sich die günstigen Konditionen sichern – auch ohne Eigenkapital. Doch so verlockend eine Vollfinanzierung klingt, zukünftige Eigenheimbesitzer müssen bei dieser Variante auch die Nachteile berücksichtigen.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Handelsplatz für digitale Assets

Nach dem Start des Handels für ausgewählte Nutzer im September steht die Digital Exchange der Börse Stuttgart (BSDEX) nun allen Interessierten in Deutschland offen. An Deutschlands erstem regulierten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte können die Nutzer aktuell Bitcoin gegen Euro handeln, weitere digitale Assets sollen hinzukommen.

mehr ...

Berater

Schweizer Verwahrer für “Kryptowerte” will nach Deutschland

Die Crypto Storage AG aus Zürich will eine eigene Präsenz in Deutschland aufbauen und kündigt an, eine Lizenz als “Kryptowerteverwahrer” für digitale Werte wie Bitcoin beantragen zu wollen. Hintergrund sind die neuen gesetzlichen Regelungen in Deutschland ab 2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

Wealthcap erwirbt Mixed-Use-Immobilie in Dresdner Zentrum

Der Asset Manager Wealthcap hat die gemischt genutzte Immobilie „Haus am Postplatz” in Dresden mit einer Gesamtmietfläche von mehr als 18.000 Quadratmetern erworben.

mehr ...

Recht

Neues Urteil: Vorsicht bei “Service Calls”

“Service Calls“ eines Versicherungsmaklers können unzulässige Werbung sein. Auf ein entsprechendes Urteil des OLG Düsseldorf vom 19. September 2019 (Az.: 15 U 37/19) hat nun die Rechtsanwaltskanzlei Wirth hingewiesen.

mehr ...