10. Oktober 2011, 18:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ausschließlichkeit: Prozesse im Innendienst verbesserungswürdig

Die Stimmung unter den Ausschließlichkeitsvertretern in Deutschland ist einer aktuellen Studie zufolge insgesamt gut. Allerdings gibt es vor allem im Bereich der Vermittlerunterstützung und bei den Prozessen im Innendienst noch Optimierungsbedarf.

Beratung-127x150 in Ausschließlichkeit: Prozesse im Innendienst verbesserungswürdigDas sind die Ergebnisse der jährlich durchgeführten Studie „Erfolgsfaktoren im Versicherungsvertrieb“, die IBM zusammen mit dem Marktforschungsinstitut You Gov Psychonomics erstellt hat. Dafür wurden 1.429.Ausschließlichkeitsvermittler von 30 großen deutschen Versicherungsunternehmen befragt.

Danach ist die Stimmung unter den Vermittlern insgesamt gut. Zwei Drittel der befragten Vermittler geben ihren Gesellschaften wie im Vorjahr das Urteil „ausgezeichnet“ oder „sehr gut“. Am oberen Ende des Rankings stehen Gesellschaften bei denen über 90% der Vermittler sehr zufrieden mit den Gesellschaften sind. Diejenigen Versicherer, die am unteren Ende der Skala liegen, können sich allerdings auf nicht einmal 50% zufriedene Vermittler stützen.

Der Anteil der treuen Vermittler nimmt der IBM-Studie zufolge etwas zu: 2010 waren es noch 88 Prozent, die sich in fünf Jahren noch bei Ihrer Gesellschaft sehen, 2011 sind es 90 Prozent der Vermittler.

Hinsichtlich der untersuchten Leistungsbereiche der Versicherungsgesellschaften gegenüber ihren Vertriebsmannschaften, erweisen sich die Studienergebnisse abermals als sehr stabil. Marktgerechte Produkte werden von den Vermittlern als selbstverständlich vorausgesetzt, sodass die unmittelbare Relevanz auf die Vermittlerbindung eher gering ausfällt.

Jedoch bedeute das keinesfalls, dass die Produkte zu vernachlässigen seien. Um die Vermittlerzufriedenheit jedoch kurz- bis mittelfristig zu beeinflussen, müsse insbesondere an den Stellhebeln der Vermittlerunterstützung und der Prozesse im Innendienst angesetzt werden.

Gerade die Zusammenarbeit mit dem Innendienst sei ein Dauerbrenner, so die Studienmacher. Diese könnte nach Ansicht der befragten Vermittler besser sein. Neben der Erreichbarkeit sind Bearbeitungsdauer von Anfragen, Zuverlässigkeit beziehungsweise Fehlerfreiheit nach wie vor ein Thema, das bei einigen Versicherern Optimierungsbedarf hätte.

Auch bei der IT-Unterstützung könnten die Gesellschaften noch nachlegen. Während einige Assekuranzen schon früh die Weichen gestellt haben und mit der Entwicklung der Technologie mitgehen, halten andere Gesellschaften an einer veralteten IT-Infrastruktur fest, was zunehmend einen Wettbewerbsnachteil bedeuten könne, so die Studie.

Seite 2: Social-Media-Nutzung mit Potenzial

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kompositversicherung: Neue Konkurrenz durch digitale “Ökosysteme”

Digitale ‘Ökosysteme‘ der großen Technologie- und Internetkonzerne werden das Komposit-Privatkundengeschäft in Deutschland in den nächsten Jahren entscheidend prägen und bald einen Großteil der Gewinne beanspruchen. Der Wettbewerb wird sich dadurch deutlich verschärfen.

mehr ...

Immobilien

Baugenehmigungen: Verfehlte Wohnungspolitik lässt Zahlen sinken

Einmal mehr sind nach Erhebung des Statistischen Bundesamts die Zahlen für Baugenehmigungen in Deutschland erneut gesunken. Eine dramatische Entwicklung meint der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.

mehr ...

Investmentfonds

Verschärfter Handelskonflikt wird globale Wachstumserholung verzögern, aber nicht verhindern

Die Verschärfung des Handelskonflikts zwischen den USA und China führt zu einer länger anhaltenden Handelsunsicherheit und wird das Vertrauen der Unternehmen und die Investitionen belasten. Beide Staaten dürften aber weiter an einem Abkommen interessiert sein, die von NN IP erwartete globale Erholung könnte sich jedoch etwas verzögern.  Ein Gastbeitrag von NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

P&R: Vertriebshaftung wegen Anschreiben

Das Landgericht Berlin hat einen Finanzdienstleister zur Rückabwicklung der Investition eines Anlegers bei dem inzwischen insolventen Container-Anbieter P&R verurteilt. Zum Verhängnis wurde dem Vertrieb ein unbedachter Satz in einem Anschreiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Bundesrat sagt ja zu E-Scootern 
- Das müssen Sie beachten

E-Scooter liegen voll im Trend. Neben den USA haben viele europäische Länder die elektrischen Tretroller bereits zugelassen. Nun zieht Deutschland nach. Am 3. April dieses Jahres hatte das Bundeskabinett die Zulassung von Tretrollern mit Elektromotor beschlossen. Heute folgte der Bundesrat. Arag Rechtsexperte und Rechtsanwalt Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf man als Fahrer zu achten hat.

mehr ...