10. Oktober 2011, 09:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Huk-Coburg verbessert Wohngebäudeversicherung

Der Versicherer Huk-Coburg hat das Bedingungswerk seiner Wohngebäudeversicherung ergänzt und verständlicher gemacht. Als Vorbild diente die Anpassung der Hausratsversicherungsbedingungen aus dem Frühjahr. 

Haus-hand-shutt-127x150 in Huk-Coburg verbessert WohngebäudeversicherungIm Fokus der Bedingungen steht Angaben der Huk-Coburg zufolge eine einfache Struktur sowie eine klare und verständliche Sprache. Für Verstehbarkeit sollen in erster Linie möglichst kurze Sätze ohne Fachbegriffe sorgen. Weil Fachsprache sich aber nicht immer vermeiden lasse, wurde ein Glossar zur Erklärung eingefügt. Hinzu kommen Beispiele, mit denen abstrakte Sachverhalte auch für den Versicherungslaien verständlich gemacht werden sollen.

Zusätzlich wurde auch der Versicherungsschutz überarbeitet. So sind nun Photovoltaik-, Geothermie- und Wärmepumpenanlagen eingeschlossen. Für Photovoltaikanlagen kann ein Allgefahrenbaustein mit Ertragsausfall abgeschlossen werden. Ein verstärkter Fokus liegt künftig auf der Elementarversicherung, nachdem Ereignisse wie Starkregen für zunehmende Überschwemmungen sorgen. Die beitragsfreie Rohbauversicherung wurde auf 15 Monate verlängert und umfasst nun auch Sturm- und Hagelschäden.

Bereits im Frühjahr überarbeitete habe man zusammen mit der Verbraucherschutzorganisation “Bund der Versicherten” die neuen Hausratversicherungsbedingungen grundlegend neu gestaltet. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse seien nun auch in die Umgestaltung der Wohngebäudeversicherung eingeflossen. (te/lk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Zahnärzte erhalten Extravergütung für Corona-Schutz

Die Corona-Pandemie stellt die Zahnarztpraxen vor immense Anforderungen, auch bei der Beschaffung von Schutzmaterial. Als schnelle und unbürokratische Hilfe haben die Bundeszahn­ärztekammer (BZÄK) und der Verband der Privaten Krankenver­sicherung (PKV) daher eine pragmatische Lösung zur Über­nahme der damit verbundenen Mehrkosten für die Praxen abge­stimmt.

mehr ...

Immobilien

Wie sich COVID-19 auf europäische Immobilien auswirkt

Da sich COVID-19 immer weiter ausbreitet und die Reaktion der Regierung sich daran orientiert, analysieren wir die jüngsten Entwicklungen und ihre möglichen Auswirkungen auf den europäischen Immobilienmarkt. Ein Kommentar von Chris Urwin, Director of Research, Real Assets bei Aviva Investors.

mehr ...

Investmentfonds

Gold-ETFs profitieren von Coronakrise

Während COVID-19 die globalen Märkte erschüttert hat, erreichten die Bestände an goldbesicherten ETFs im Monat März einen neuen Höchststand.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift fünf weitere Unternehmen zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Unternehmen die jeweils unerlaubt betriebenen Geschäfte untersagt und weist in zwei weiteren Fällen darauf hin, dass eine erforderliche Erlaubnis der BaFin nicht vorliegt. Letztere beiden Unternehmen agieren anonym im Netz und geben weder Rechtsform noch Sitz an.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R-Insolvenzverfahren durch Corona nicht beeinträchtigt

Die Vermietung und Verwertung der Container im Zuge der Insolvenzverfahren der deutschen P&R Containervertriebsgesellschaften sind nach Informationen des Insolvenzverwalters bislang durch die Corona-Krise nicht beeinträchtigt. Eine beachtliche Summe aus der Verwertung wurde bereits realisiert.

mehr ...

Recht

Corona-Bonus – was Arbeitgeber beachten müssen

Arbeitgeber dürfen ihren Mitarbeitern einen steuerfreien Corona-Bonus bis zu 1.500 Euro zahlen. „Steuerfrei und sozialabgabenfrei ist der Bonus aber nur, wenn es sich um einen zusätzlichen Bonus handelt“, warnt Ecovis-Steuerberater Martin Fries in Aschaffenburg. Er erläutert, was Arbeitgeber beachten müssen, damit sie und ihre Mitarbeiter von der Steuerfreiheit profitieren.

mehr ...