Ideal optimiert Pflege-Tarife

Der Berliner Seniorenversicherer Ideal hat seine Pflegerenten neu berechnet und die Prämien angepasst. Dem Versicherer zufolge sinken die Beiträge dadurch teilweise um mehr als 30 Prozent. Ihren Vertriebspartnern bietet die Ideal eine Aktion an, bei der die Bestandskunden ohne Gesundheitsprüfung in den neuen Tarif wechseln können.

pflegeGrund für diese Beitragssenkung seien die neuen eigenen Rechnungsgrundlagen, die eine „völlig neue“ Kalkulation ermöglichten, so der Versicherer.

Zudem verspricht die Ideal künftig höhere Flexibilität bei der Beitragszahlung. So seien beim Vertragsabschluss beliebige Kombinationen aus laufender und einmaliger Beitragszahlung möglich.

Während der Laufzeit können, so der Versicherer, weitere Einmalzahlungen zur Reduzierung des laufenden Beitrags erfolgen. Kunden können auf die laufende Beitragszahlung auch komplett verzichten und die Policen gegen Einmalbeitrag zeichnen.

Auch die Leistungen sind nach Angabe der Ideal flexibler als zuvor. So stünden die drei Produktlinien Ideal Pflegerente Basis, Klassik und Exklusiv jetzt auch für „sehr individuelle“ Kundenansprüche zur Verfügung.

So will der Versicherer ab sofort beliebige Rentenhöhen in 1-Euroschritten anbieten. Für die Pflegestufe III könne zwischen Beträgen von 250 bis 4.000 Euro gewählt werden. Auch die Leistungen für die Pflegestufen II und I sollen flexibel festzulegen sein.

Neu sei darüber hinaus der weltweit gültige Versicherungsschutz. Ändere sich die gesetzliche Definition der Pflegebedürftigkeit, habe der Kunde außerdem die Möglichkeit, ohne erneute Gesundheitsprüfung in den dann aktuellen Tarif der Ideal zu wechseln, der die veränderte Gesetzeslage berücksichtige.

Die Rentenleistung werde zudem nicht nur in einer der drei Pflegestufen fällig, sondern auch bei Demenz. Hier wurde, so die Ideal, eine transparentere und verständlichere Darstellung in die Bedingungen aufgenommen, die auch zur Vereinfachung der Leistungsprüfung führe.

Demnach werden Leistungen der Pflegestufe II wegen Demenz fällig, wenn die versicherte Person geistige Fähigkeiten verliert, die sich auf das Denk-, Erinnerungs- und Orientierungsvermögen sowie die Erfüllung einfacher Aufgaben auswirken.

Auf Wunsch bietet der Versicherer an, für die versicherte Person in allen Produktlinien der neuen Ideal Pflegerente eine Todesfallleistung vor Beginn der Pflegerentenzahlung zu vereinbaren. Diese entspreche in der Höhe sechs garantierten Pflegerenten der Pflegestufe III. Die Todesfallabsicherung bleibe auch während einer Beitragsfreistellung und einer Karenzzeit bestehen, so die Berliner Gesellschaft. (hb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.