Anzeige
1. Februar 2011, 15:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ideal optimiert Pflege-Tarife

Der Berliner Seniorenversicherer Ideal hat seine Pflegerenten neu berechnet und die Prämien angepasst. Dem Versicherer zufolge sinken die Beiträge dadurch teilweise um mehr als 30 Prozent. Ihren Vertriebspartnern bietet die Ideal eine Aktion an, bei der die Bestandskunden ohne Gesundheitsprüfung in den neuen Tarif wechseln können.

Pflege-127x150 in Ideal optimiert Pflege-TarifeGrund für diese Beitragssenkung seien die neuen eigenen Rechnungsgrundlagen, die eine “völlig neue” Kalkulation ermöglichten, so der Versicherer.

Zudem verspricht die Ideal künftig höhere Flexibilität bei der Beitragszahlung. So seien beim Vertragsabschluss beliebige Kombinationen aus laufender und einmaliger Beitragszahlung möglich.

Während der Laufzeit können, so der Versicherer, weitere Einmalzahlungen zur Reduzierung des laufenden Beitrags erfolgen. Kunden können auf die laufende Beitragszahlung auch komplett verzichten und die Policen gegen Einmalbeitrag zeichnen.

Auch die Leistungen sind nach Angabe der Ideal flexibler als zuvor. So stünden die drei Produktlinien Ideal Pflegerente Basis, Klassik und Exklusiv jetzt auch für “sehr individuelle” Kundenansprüche zur Verfügung.

So will der Versicherer ab sofort beliebige Rentenhöhen in 1-Euroschritten anbieten. Für die Pflegestufe III könne zwischen Beträgen von 250 bis 4.000 Euro gewählt werden. Auch die Leistungen für die Pflegestufen II und I sollen flexibel festzulegen sein.

Neu sei darüber hinaus der weltweit gültige Versicherungsschutz. Ändere sich die gesetzliche Definition der Pflegebedürftigkeit, habe der Kunde außerdem die Möglichkeit, ohne erneute Gesundheitsprüfung in den dann aktuellen Tarif der Ideal zu wechseln, der die veränderte Gesetzeslage berücksichtige.

Die Rentenleistung werde zudem nicht nur in einer der drei Pflegestufen fällig, sondern auch bei Demenz. Hier wurde, so die Ideal, eine transparentere und verständlichere Darstellung in die Bedingungen aufgenommen, die auch zur Vereinfachung der Leistungsprüfung führe.

Demnach werden Leistungen der Pflegestufe II wegen Demenz fällig, wenn die versicherte Person geistige Fähigkeiten verliert, die sich auf das Denk-, Erinnerungs- und Orientierungsvermögen sowie die Erfüllung einfacher Aufgaben auswirken.

Auf Wunsch bietet der Versicherer an, für die versicherte Person in allen Produktlinien der neuen Ideal Pflegerente eine Todesfallleistung vor Beginn der Pflegerentenzahlung zu vereinbaren. Diese entspreche in der Höhe sechs garantierten Pflegerenten der Pflegestufe III. Die Todesfallabsicherung bleibe auch während einer Beitragsfreistellung und einer Karenzzeit bestehen, so die Berliner Gesellschaft. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Wintereinbruch: Diese Pflichten haben Eigentümer und Mieter

Der Winter ganz Deutschland im Griff: Selbst in schneearmen Regionen und Städten wie Köln bleibt die weiße Pracht auf Straßen und Gehsteigen liegen. Die Winterlandschaft bringt Verpflichtungen für Hauseigentümer oder Mieter mit sich – zum Beispiel die gesetzliche Pflicht zum Schneeräumen. Auch versicherungstechnisch ist das Räumen und Streuen des Gehwegs relevant.

mehr ...

Immobilien

Zwölf Städte vereinen 30 Prozent des Gewerbeimmobilienumsatzes

London ist 2018 der Top-Performer für globale gewerbliche Immobilien-Investitionen. Investoren bevorzugen weiterhin Städte, mit denen sie vertraut sind und die über gut etablierte Investment-Märkte und hohe Transparenz verfügen. Dazu gehören mit Frankfurt, Berlin, Hamburg und München vier deutsche Städte.

mehr ...

Investmentfonds

Edouard Carmignac gibt Verantwortung für letzten Fonds ab

Der Gründes des französischen Assetmanagers Carmignac, Edouard Carmignac, hat nach Berichten von Citywire das Management des letzten von ihm verantworteten Fonds abgegeben. Carmignac bleibe aber weiterhin in leitender Position des Unternehmens.

mehr ...

Berater

DIN-Norm: Standard aus der Branche für die Branche

Erst IDD, dann DSGVO und später noch DIN. 2018 brachten gleich mehrere Abkürzungen einschneidende Veränderungen für die Branche. Die DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse privater Haushalte” mag jedoch nicht ganz in diese Aufzählung passen.

Gastbeitrag von Christoph Dittrich, softfair analyse

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert das Platzierungsvolumen kräftig

Die auf Private-Equity-Konzepte für Privatanleger spezialisierte RWB Group hat im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 76 Millionen Euro platziert und damit ein Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht (2017: etwa 59 Millionen Euro).

mehr ...

Recht

Kartellwächter: Mastercard muss Millionenstrafe zahlen

Der Kreditkartenanbieter Mastercard muss wegen Verstößen gegen EU-Kartellvorschriften 570 Millionen Euro bezahlen. Das teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Auf den US-Konzern könnten zudem Schadenersatzklagen zukommen.

mehr ...