16. August 2011, 11:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Deutschland-Chef für Standard Life

Der britische Versicherer Standard Life hat Sven Enger zum neuen Geschäftsführer seiner deutschen Niederlassung bestellt. Enger folgt auf Bertram Valentin, der das Unternehmen verlässt und sich künftig neuen Herausforderungen stellen wird, wie Standard Life mitteilt.

Sven-engler-127x150 in Neuer Deutschland-Chef für Standard Life

Sven Enger

Enger übernimmt ab sofort die Verantwortung für die Geschäfte des Versicherers in Deutschland und Österreich. Darüber hinaus wird er Mitglied des internationalen Management Teams sein.

Der neue Deutschland-Chef kommt von der Liberty Hill AG, einem Dienstleister für Versicherungs- und Finanzmakler. Dort war er als Vorstandsvorsitzender für die Bereiche Strategie, Personal und den Aufbau der Insurance Business School verantwortlich.

Davor war er unter anderem in Führungspositionen für die Versicherer Skandia, Delta Lloyd und Deutscher Ring tätig.

Der Aufsichtsrat von Liberty Hill hat unterdessen Mathias Clemens, den bisherigen Vertriebsvorstand der Gesellschaft, zum Nachfolger von Enger ernannt.

Clemens arbeitet seit fast 20 Jahren in der Versicherungsbranche. Vor seinem Wechsel zu Liberty Hill war er Vertriebsleiter beim Kieler Assekuradeur Domcura. (hb)

Foto: Standard Life

2 Kommentare

  1. Ja. Und erneut verlässt dieser Kapitän ein Schiff, dass er selbst in Schiffsnot gebracht hat. Ich hoffe, Liberty Hill schafft es jetzt noch einmal.
    Engers Headhunter ist entweder total abgebrüht, oder ein Zauberer, der jeen noch retten kann. Egal, ich will seine Adresse – weiß jemand hier, wer es war?

    Kommentar von K.W. — 23. August 2011 @ 16:59

  2. Herzlichen Glückwunsch, Standard Life, ab jetzt geht’s mit Eich endgültig bergab. schade!

    Kommentar von Lars Koppel — 16. August 2011 @ 22:09

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Next new normal – Wie Corona die Assekuranz nachhaltig verändert

Ziemlich unvorbereitet hat die Corona-Pandemie im März 2020 die Assekuranz getroffen. Seitdem laufen die Geschäfte – in wirtschaftlich unsicheren Zeiten und unter komplett neuen Rahmenbedingungen. Wie gut das den Versicherern gelingt, zeigt eine aktuelle Studie der Versicherungsforen Leipzig.

mehr ...

Immobilien

Bestandsmieten wachsen stärker als Neuvertragsmieten

Der F+B-Wohn-Index Deutschland als Durchschnitt der Preis-und Mietentwicklung von Wohnimmobilien für alle Gemeinden in Deutschland stieg im 2. Quartal 2020 im Vergleich zum Vorquartal um 1,7 % und im Vergleich zum Vorjahresquartal um 6,1 %. Die mit dem Index gemessene Wachstumsdynamik hat sich also im Verlauf des 2. Quartals 2020 in der Gesamtschau des deutschen Wohnimmobilienmarktes abgeschwächt, wobei vor allem die Preise für Einfamilienhäuser die größten Wachstumsbeiträge lieferten, erklärt F+B-Geschäftsführer Dr. Bernd Leutner.

mehr ...

Investmentfonds

ifo Institut: Firmen rechnen mit weiteren langen Einschränkungen des öffentlichen Lebens

Die deutsche Wirtschaft rechnet wegen Corona mit einer Einschränkung des öffentlichen Lebens für weitere 8,5 Monate. Das ist das Ergebnis einer Sonderfrage in der ifo Konjunkturumfrage vom Juli. Die Dienstleister rechnen mit 8,9 Monaten, der Handel mit 8,6 Monaten, der Bau mit 8,2 Monaten und die Industrie mit 7,8 Monaten.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei Girokonto-Gebühren – Vergleichswebseite gestartet

Die erste unabhängige und kostenlose Internetseite zum Vergleich von Girokonten-Kosten ist an den Start gegangen. Der TÜV Saarland erteilte nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dafür dem Vergleichsportal Check24 die Zertifizierung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Trotz Corona: Schroders sammelt über 400 Millionen Euro für Hotelfonds ein

Die Immobilien-Sparte des Investment und Asset Managers Schroders hat nach einer weiteren Schließung bisher 425 Millionen Euro an Kapitalzusagen für seinen ersten Hotelfonds, den Schroder European Operating Hotels Fund I, eingesammelt. Die für diese Branche besonders gravierenden Auswirkungen der Pandemie waren dafür kein Hinderungsgrund.

mehr ...

Recht

Corona-Hilfskredite: Große Herausforderungen

Der Gesetzgeber hat auf die Coronakrise mit vielfältigen Maßnahmen zügig reagiert. Generell zielen die Maßnahmen darauf ab, die Folgen für Privatpersonen und Verbraucher abzufedern. Wie mit Krediten umzugehen ist, die an Unternehmen projektbezogen oder zur laufenden Finanzierung des Geschäftsbetriebs ausgereicht wurden. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Ferdinand Unzicker

mehr ...