Anzeige
Anzeige
18. Juli 2011, 11:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Deutsche vernachlässigen bAV

Die betriebliche Altersvorsorge (bAV) hat in Deutschland weiter einen schweren Stand: Wie eine Umfrage zeigt, machen nur 38 Prozent der Erwerbstätigen davon Gebrauch, während immerhin fast doppelt so viele (68 Prozent) auf private Vorsorge setzen.

Dr -Christian-Wrede Fidelity-International-127x150 in Umfrage: Deutsche vernachlässigen bAV

Dr. Christian Wrede

Die im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity erstellte Studie kommt zu dem Ergebnis, dass durchschnittlich lediglich vier Prozent der gesamten Bezüge im Alter aus der bAV resultieren.

“Diese Vernachlässigung muss ein Ende haben”, appelliert Christian Wrede, Sprecher der Geschäftsführung von Fidelity International in Deutschland. Dass es auch anders gehe, zeige ein Blick in die Niederlande oder nach Dänemark, wo heute bereits ein Drittel beziehungsweise 17 Prozent der Renten aus der bAV stammten.

In Deutschland scheint das Thema dagegen noch nicht in den Köpfen verankert. Der Umfrage unter mehr als 1.000 Erwerbstätigen zufolge spielt die bAV für 70 Prozent keine oder nur eine untergeordnete Rolle bei der Wahl des Arbeitgebers. Jeder Dritte Befragte gibt zudem an, dass sein Arbeitgeber keine bAV anbietet, obwohl das gesetzlich vorgeschrieben ist.

Ein weiterer Grund für die geringe Verbreitung liegt wohl auch in der generellen Unwissenheit über die eigenen Rentenlücken. So haben 71 Prozent der Umfrage-Teilnehmer nur ungefähre oder garkeine Vorstellungen über die Höhe ihrer Altersbezüge. Vier von fünf Deutschen würden diese massiv überschätzen, so Fidelity. (hb)

Foto: Fidelity International

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] View full post on Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen […]

    Pingback von Umfrage: Deutsche vernachlässigen bAV | xxl-ratgeber — 18. Juli 2011 @ 13:02

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Honorarannahmeverbot (auch) für BGH-Richter

Es soll ein Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler eingeführt werden, da eine Vergütung die “Unabhängigkeit eines Versicherungsmaklers suggerieren” könnte. Kann nicht auch das Gegenteil eintreten und eine sehr großzügige Honorarvergütung die Unabhängigkeit gefährden?

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...