Anzeige
Anzeige
13. Dezember 2011, 15:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

W&W streicht alle Incentive-Reisen

Der Stuttgarter Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) hat mit sofortiger Wirkung alle Incentive-Reisen für Vetriebsmitarbeiter gestrichen. Das Unternehmen reagierte damit auf Verletzungen des betrieblichen Verhaltenskodexes auf einem Trip nach Rio de Janeiro im Frühjahr 2010.

Gebudeww1-127x150 in W&W streicht alle Incentive-Reisen

W&W-Gebäude in Stuttgart

Solche Anreizsysteme für Vertriebsorganisationen seien nicht mehr zeitgemäß, teilte die W&W-Gruppe mit. Als weitere Konsequenz sollen sämtliche Incentive-Reisen der vergangenen drei Jahre auf das Fehlverhalten Einzelner überprüft werden. Ziel sei es, bis Ende des ersten Quartals 2012 die Ergebnisse der Untersuchung vorzulegen. Sollte es dabei Hinweise auf weiter zurückliegende individuelle Verfehlungen ergeben, soll der Untersuchungszeitraum ausgeweitet werden.

Zwei selbstständige Handelsvertreter suspendierte der Konzern mit sofortiger Wirkung. Die Mitarbeiter begleiteten die Rio-Reise der Wüstenrot Bausparkasse, bei der es zu einem Bordell-Besuch kam, als Führungskräfte. Zugleich betonte das Unternehmen, dass weder offizielle noch inoffizielle Veranstaltungen oder Aktivitäten auf dem Programm der Reise standen, die nicht mit dem Verhaltenskodex der Wüstenrot Bausparkasse vereinbar gewesen wären. Auch habe Wüstenrot keine Aktivitäten organisiert oder finanziert, die gegen die Verhaltensregeln des Unternehmens verstoßen. Bisherige eigene Untersuchungen des Finanzkonzerns hätten dies ergeben.

Individuelles Fehlverhalten einzelner Vertriebsmitarbeiter könne aber trotz der bestehenden Verhaltensregeln nicht vollständig ausgeschlossen werden, teilte der Stuttgarter Konzern mit. Deshalb habe die W&W-Gruppe im Interesse der Kunden und zum Schutz der unbescholtenen Vertriebsmitarbeiter erste Konsequenzen gezogen und ein umfassendes Maßnahmenpaket beschlossen.

Nach Angaben von W&W soll das bisherige Incentivierungs- und Bonifikations-Programm künftig vollständig neu ausgerichtet werden. Die Neuregelung werde sowohl die langfristige Kundenzufriedenheit als auch die Bindung leistungsstarker Vertriebsmitarbeiter besser in Einklang bringen. (lk)

Foto: W&W

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Auf bessere Zeiten zu hoffen, ist keine Option”

Die HDI Lebensversicherung AG hat Anfang des Jahres die TwoTrust-Familie um TwoTrust Fokus erweitert. Der neue Tarif richten sich an Kunden, die bei der Altersvorsorge von den Renditechancen an den Finanzmärkten profitieren wollen, ohne sich selbst um die Kapitalanlage kümmern zu müssen. Dr. Tobias Warweg, Vorstand der HDI Vertriebs AG und zuständig für den Makler- und Kooperationsvertrieb, über die Marktchancen neuer Lösungen.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Showdown im Poker um die Rickmers-Reederei

In einem 35 Seiten starken Papier begründet die Rickmers Holding AG, warum die Alternative zur Zustimmung der Gläubigerversammlung am 1. Juni zum Restrukturierungskonzept nur ein Insolvenzantrag ist und schließt Nachverhandlungen aus.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...