13. Dezember 2011, 15:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

W&W streicht alle Incentive-Reisen

Der Stuttgarter Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) hat mit sofortiger Wirkung alle Incentive-Reisen für Vetriebsmitarbeiter gestrichen. Das Unternehmen reagierte damit auf Verletzungen des betrieblichen Verhaltenskodexes auf einem Trip nach Rio de Janeiro im Frühjahr 2010.

Gebudeww1-127x150 in W&W streicht alle Incentive-Reisen

W&W-Gebäude in Stuttgart

Solche Anreizsysteme für Vertriebsorganisationen seien nicht mehr zeitgemäß, teilte die W&W-Gruppe mit. Als weitere Konsequenz sollen sämtliche Incentive-Reisen der vergangenen drei Jahre auf das Fehlverhalten Einzelner überprüft werden. Ziel sei es, bis Ende des ersten Quartals 2012 die Ergebnisse der Untersuchung vorzulegen. Sollte es dabei Hinweise auf weiter zurückliegende individuelle Verfehlungen ergeben, soll der Untersuchungszeitraum ausgeweitet werden.

Zwei selbstständige Handelsvertreter suspendierte der Konzern mit sofortiger Wirkung. Die Mitarbeiter begleiteten die Rio-Reise der Wüstenrot Bausparkasse, bei der es zu einem Bordell-Besuch kam, als Führungskräfte. Zugleich betonte das Unternehmen, dass weder offizielle noch inoffizielle Veranstaltungen oder Aktivitäten auf dem Programm der Reise standen, die nicht mit dem Verhaltenskodex der Wüstenrot Bausparkasse vereinbar gewesen wären. Auch habe Wüstenrot keine Aktivitäten organisiert oder finanziert, die gegen die Verhaltensregeln des Unternehmens verstoßen. Bisherige eigene Untersuchungen des Finanzkonzerns hätten dies ergeben.

Individuelles Fehlverhalten einzelner Vertriebsmitarbeiter könne aber trotz der bestehenden Verhaltensregeln nicht vollständig ausgeschlossen werden, teilte der Stuttgarter Konzern mit. Deshalb habe die W&W-Gruppe im Interesse der Kunden und zum Schutz der unbescholtenen Vertriebsmitarbeiter erste Konsequenzen gezogen und ein umfassendes Maßnahmenpaket beschlossen.

Nach Angaben von W&W soll das bisherige Incentivierungs- und Bonifikations-Programm künftig vollständig neu ausgerichtet werden. Die Neuregelung werde sowohl die langfristige Kundenzufriedenheit als auch die Bindung leistungsstarker Vertriebsmitarbeiter besser in Einklang bringen. (lk)

Foto: W&W

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Grundrente für 100 000 Menschen weniger

Weniger Menschen mit kleinen Renten als ursprünglich geplant sollen von der geplanten Grundrente profitieren. Im Einführungsjahr 2021 sollen es 1,3 Millionen Menschen sein – zuletzt war das Bundesarbeitsministerium von 1,4 Millionen ausgegangen. Auf die Rentenversicherung dürften Verwaltungskosten von mehreren hundert Millionen Euro zukommen. Das geht aus dem Referentenentwurf hervor, der der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

mehr ...

Immobilien

Bundesbank sieht in Deutschland weiterhin überhöhte Immobilienpreise

Die Bundesbank sieht trotz eines schwächeren Preisanstiegs im vergangenen Jahr nach wie vor ein überhöhtes Preisniveau am Immobilienmarkt in Deutschland. Auch wenn sich die Preisdynamik in den Städten 2019 abgeschwächt habe, hätten die Preise das fundamental gerechtfertigte Niveau weiterhin übertroffen, schreiben die Währungshüter in ihrem am Montag veröffentlichten Monatsbericht.

mehr ...

Investmentfonds

Nachhaltigkeit hört auf, wenn die Rendite sinkt

Ökologische Nachhaltigkeit hört bei vielen Deutschen auf, wenn es um das eigene Bankkonto geht. Das zeigt eine neue Umfrage der Unternehmensberatung BearingPoint. Deutsche sind dabei im Vergleich an grünen Finanzprodukten deutlich weniger interessiert als Österreicher und Schweizer.

mehr ...

Berater

UDI-Emission “te Solar Sprint IV” vor dem Totalverlust?

Die Emittentin der im Oktober 2016 aufgelegten Vermögensanlage “te Solar Sprint IV” warnt vor der Gefahr eines vollständigen Forderungsausfalls eines ausgereichten Nachrangrangdarlehens. Den Anlegern droht dann wohl der Totalverlust ihres Investments.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hep tütet 600 Megawatt Solar-Projektvolumen in den USA ein

Hep, ein baden-württembergisches Unternehmen für Solarparks und Solarinvestments, erweitert die Aktivitäten in den USA und hat sich mit dem lokalen Projektentwickler Solops auf eine zu entwickelnde Gesamt-Kapazität von 600 Megawatt in den nächsten drei Jahren geeinigt.

mehr ...

Recht

Viele Betriebsrentner müssen auf Entlastung bei Beiträgen warten

Hunderttausende Betriebsrentner müssen voraussichtlich noch Monate auf eine Entlastung bei den Sozialbeiträgen warten. Das geht aus der Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

mehr ...