24. Januar 2012, 13:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Alte Leipziger sieht sich auf Wachstumspfad

Die Versicherungsgruppe Alte Leipziger – Hallesche Konzern konnte nach eigenen Angaben ein kräftiges Beitragswachstum in 2011 verzeichnen. Demnach wuchsen die gebuchten Bruttobeiträge in der Lebensversicherung um rund sechs Prozent auf 1,58 Milliarden Euro, das Krankengeschäft wuchs um fünf Prozent zum Vorjahr.

Alte Leipziger-firmensitz-127x150 in Alte Leipziger sieht sich auf WachstumspfadLaut der vorläufigen Zahlen wurde der Zuwachs in der Lebensversicherung vor allem durch das Neugeschäft mit laufenden Beiträgen (plus 19 Prozent im Vergleich zu 2010) sowie Einmalbeiträgen (plus 6,7 Prozent) getragen, teilt der Versicherungskonzern aus Oberursel mit. Neue Kunden sollen vor allem in der Berufsunfähigkeits-, Renten- sowie fondsgebundenen Rentenversicherung gewonnen worden sein.

Von der positiven Beitragsentwicklung konnte der Rohüberschuss jedoch nicht profitieren: Mit rund 370 Millionen Euro befinde man sich aber „auf geplantem Niveau“, heißt es beim Versicherer. Die erstmalig vorgeschriebenen Zinszusatzreserve in Höhe von 29 Millionen Euro hat sich negativ auf den Rohüberschuss ausgewirkt. Der Rohüberschuss ist der verteilungsfähige Überschuss, der aus der Zuführung zur Rückstellung für Beitragsrückerstattungen, plus Direktgutschrift sowie Jahresüberschuss besteht.

Der Versicherer deutet die vorläufigen Geschäftsergebnisse als Vertrauensbeweis der Vertriebspartner in die langfristige Solidität des Konzerns. Zudem seien die Gesellschaften aufgrund ihrer Kapitalanlagestrategie von den Auswirkungen der Finanzkrise verschont geblieben, heißt es. Die Nettoverzinsung der Kapitalanlagen sei mit rund 4,5 Prozent „erneut zufrieden stellend gewesen“. Das Eigenkapital erhöht sich erstmals auf über eine halbe Milliarde Euro. Künftig soll dieses noch weiter ausgebaut werden, teilt die Alte Leipziger mit.

Rohüberschuss im Krankengeschäft sinkt um neun Prozent

Die Hallesche Krankenversicherung konnte einen Netto-Neuzugang von rund 6.500 Personen erzielen. Der Bestand in der Vollversicherung wuchs damit auf rund 236.300 Personen (2010: 229.851). Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen demnach um fünf Prozent auf 1,06 Millionen Euro (2010: eine Million Euro).

Der Rohüberschuss der Halleschen habe trotz eines Rückgangs von rund neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr mit rund 136 Millionen Euro (2010: 150 Millionen Euro) die gesteckten Ziele übertroffen, heißt es. (lk)

Foto: Alte Leipziger

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Generali Deutschland und Deutsche Vermögensberatung sind top im Kundenservice

Die Generali Deutschland Versicherung und die AachenMünchener Lebensversicherung sind gemeinsam mit ihrem langjährigen exklusiven Vertriebspartner, der Deutschen Vermögensberatung, die Nummer 1 im erlebten Kundenservice. Das ist das Ergebnis der aktuellen Kundenbefragung „Service Champions“.

mehr ...

Immobilien

Immobilien kommen bei Berliner Winter-Auktionen zum Aufruf

Die Deutsche Grundstücksauktionen AG (DGA) lädt am 12. und 13. Dezember 2019 zu ihren Winter-Auktionen ins abba Berlin Hotel ein. Insgesamt 94 Immobilien aus neun Bundesländern kommen mit einer Mindestgebotssumme von rund 12,7 Millionen Euro zum Aufruf. Neben Wohn- und Geschäftshäusern, Eigentumswohnungen und Grundstücken befinden sich auch ausgefallene Immobilien auf der Auktionsliste. Den Schwerpunkt bilden Bahnobjekte.

mehr ...

Investmentfonds

Zinserhöhung in fünf Jahren?

Deutsche Privatanleger stellen sich mittel- bis langfristig auf ein Andauern der Niedrigzinsphase ein und erwarten eine Anhebung der Leitzinsen mehrheitlich erst im Jahr 2025 oder später. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Deutschen Derivate Verbands in Zusammenarbeit mit mehreren großen Finanzportalen.

mehr ...

Berater

Thomas Haukje neuer BDVM-Präsident

Die Mitgliederversammlung des Bundesverbands Deutscher Versicherungsmakler (BDVM) hat satzungsgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Auf dem Präsidenten-Posten gab es einen Wechsel.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer Aufsichtsrat für Crowdinvesting-Startup

Die Hamburger KlickOwn AG hat Worna Zohari, ehemals Vorstand des Immobilienunternehmens Gagfah und CEO der BGP Gruppe, als Mitglied des Aufsichtsrates gewonnen. Das Unternehmen plant eine weitere Crowdinvesting-Plattform mit Hilfe der Blockchain-Technologie.

mehr ...

Recht

Wegen Thomas Cook: Bundesrepublik wird verklagt

Im September beantragten der Reiseveranstalter Thomas Cook sowie diverse seiner Tochterunternehmen Insolvenz. Doch das Geld der Versicherung von Thomas Cook wird nicht ausreichen, um alle Betroffenen zu entschädigen. Die Kanzlei Mutschke hat deshalb jetzt im Namen einer Reisenden Klage wegen Staatshaftung gegen die Bundesrepublik Deutschland eingereicht.

mehr ...