13. April 2012, 11:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Konzentration auf leistungsfähige PKV-Tarife“

Cash.: Sollte das Finanzministerium einen sogenannten Nichtzahler-Tarif genehmigen und was versprechen Sie sich davon für Ihr Haus?

Laue: Auch wir befürworten die Einführung eines sogenannten Nichtzahler-Tarifs. Aktuell verbleiben bei der Debeka Versicherte mit Beitragsrückständen und Anspruch auf die sogenannte Notfallversorgung bei akuten Krankheiten und Schmerzzuständen sowie für Mutterschutz und Schwangerschaft auch weiterhin im Basistarif. Wie in der GKV führt dies dazu, dass die bereits vorhandenen Zahlungsrückstände weiter ansteigen. Anders als in der GKV wird hier aber zusätzlich noch eine Alterungsrückstellung angespart, was zu einer zusätzlichen Belastung der privaten Versicherungsunternehmen und somit deren Versicherten führt. Eine weitergehende Versicherung im Basistarif kann daher auf Dauer keine Lösung darstellen. Ein Nichtzahler-Tarif mit einer entsprechend geringeren Prämie für akute Behandlungen würde hingegen sowohl die Versichertengemeinschaft als auch die in Verzug geratenen Versicherten durch niedrigere Beiträge selbst entlasten. Auf diesem Wege hätten letztere die Möglichkeit einer erleichterten Rückkehr zum vollumfänglichen Krankenversicherungsschutz.

Cash.: Wie schätzen Sie die künftige Marktbedeutung der Zusatzversicherungen ein?

Laue: Mit den Zuatzversicherungen bieten wir wichtige Ergänzungen zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung. Für die PKV haben die Zusatzversicherungen jedoch eine nachrangige Bedeutung. Bei der Debeka stammen 80 Prozent der Beiträge aus dem Bereich der Vollversicherung.

Cash.: Wie bewerten Sie die Aussichten für die private Pflegeversicherung?

Laue: Auch die privat Pflegeversicherten werden von den geplanten Leistungsverbesserungen in der sozialen Pflegeversicherung, die unter anderem eine Ausweitung der Leistungen bei Demenz vorsehen, profitieren. Weiterhin sehen die Eckpunkte der Pflegereform auch die Förderung der privaten Pflegezusatzversicherung vor. Auch wenn derzeit – entgegen der ursprünglichen Vereinbarung im Koalitionsvertrag – keine Einigung zu einer verpflichtenden kapitalgedeckten Vorsorge in der Pflegeversicherung absehbar ist, unterstreicht die Diskussion um eine Förderung dennoch den Stellenwert der freiwilligen privaten Pflegezusatzversicherung. Dass der Gesetzgeber bewusst auf die private und damit kapitalgedeckte Pflegeversicherung setzt, ist aus unserer Sicht ein Schritt in die richtige Richtung.

Seite 4: Provisionsdeckel und verlängerte Stornohaftung zum 1. April eingeführt

Weiter lesen: 1 2 3 4

1 Kommentar

  1. Eine wahrlich von Sachverstand und Vernunft getragene Position. Aber wird Sie bei Vorständen und Aktionären anderer Großkonzerne Rückhalt finden, angesichts des hohen Aufwandes für die PKV-Voll und der Dividendenerwartungen sowie des politischen Gegenwindes aller Couleur, zur Aneignung der PKV- Rückstellungen um kurzfristig allerlei Lücken zu schließen und Wahlstimmvolk zu genrieren.
    Debeka mach weiter so, als du dich gegründet hast, hatten wir einen Kaiser…..

    Kommentar von Peter Agsten — 16. April 2012 @ 14:16

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Unsere Geschäftsstrategie geht auf“- Continentale mit ausgezeichneter Bilanz

Die Continentale Versicherungsgruppe hat ihre Bilanzzahlen für 2019 veröffentlicht. Dank eines Zuwachses von 3,8 Prozent überstiegen die Beitragseinnahmen mit 4,02 Milliarden Euro im selbst abgeschlossenen Geschäft zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte die Marke von vier Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

Servicewohnen für Senioren: Der zweite Boom der Babyboomer

Die Geschichte der Babyboomer ist eine Erfolgsstory. Geboren in den Jahren des Wirtschaftswunders, sorgten sie in den vergangenen Jahrzehnten für eines der wirtschaftlich stärksten und politisch stabilsten Länder der Welt. Auch deshalb zählt diese Generstion zu den wohlhabendsten der Geschichte. Doch in den 2020er Jahren werden die Babyboomer in eine neue Phase ihres Lebens und größtenteils in den Ruhestand treten. Daraus ergeben sich gute Chancen für Privatinvestoren, die in Immobilien investieren möchten. Ein Beitrag von Dr. Michael Held, Vorstandsvorsitzender der Terragon AG

mehr ...

Investmentfonds

Fidelity bringt neue Nachhaltigkeits-ETFs

Fidelity International (Fidelity) erweitert seine Palette an Nachhaltigkeitsfonds mit der Auflegung von drei aktiv verwalteten ESG-ETFs.

mehr ...

Berater

BaFin untersagt öffentliches Angebot von Inhaber-Teilschuldverschreibungen

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot von Inhaber-Teilschuldverschreibungen mit der Bezeichnung „ADCADA.healthcare Bond“ der ADCADA.healthcare GmbH durch die adcada GmbH untersagt. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit der Behörde aneinander gerät.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kabinett beschließt Grundlage für Ausbau der Windkraft auf See

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch eine gesetzliche Grundlage für einen stärkeren Ausbau der Windkraft in Nord- und Ostsee auf den Weg gebracht. Geplant ist, das Ausbauziel von 15 Gigawatt auf 20 Gigawatt Leistung bis 2030 anzuheben.

mehr ...

Recht

Rechtsschutzversicherung: Deckungszusage unter Vorbehalt

Das OLG Braunschweig hat sich im Rahmen von Deckungszusagen von Rechtsschutzversicherungen mit der Frage zu befassen gehabt, ob ein Widerruf einer Kostendeckungszusage wegen vorsätzlicher Herbeiführung des Versicherungsfalles durch den Versicherungsnehmer zulässig ist (OLG Braunschweig, Beschluss vom 4.März 2013 – 3 U 89/12). Gastbeitrag von Rechtsanwalt Björn Thorben M. Jöhnke

mehr ...